Cellisten für eine Wette gesucht

+
Christa Radermacher sucht Cellisten.

Lüdenscheid - Es gilt, einen Wettstreit zu gewinnen. Einen angenehmen zwar, aber immerhin. Am Ende winkt ein neues Cello für den Instrumentenfundus der städtischen Musikschule. Oder auch nicht – das hängt davon ab, wie viele Cellisten sich am Samstag, 12. Dezember, im Bürgerforum einfinden.

Mindestens 50 Cellisten müssen es sein, will die Musikschule der Stadt in den Genuss eines neuen Cellos kommen. „Schaffen wir“, ist Bürgermeister Dieter Dzewas als oberster Dienstherr der Musikschule überzeugt, dass die geforderte Anzahl der Musiker am 12. Dezember ab 11 Uhr im Bürgerforum des Rathauses das Stück „Happy Noël – vom Chrimi zum Kristbaum“ von Friedrich Radermacher aufführt.

Dagegen hält die Sparkasse als Herausforderer. Vor Jahren hat das Geldinstitut bereits die Ausrüstung der Streicherklassen der Musikschule gespendet. Aber das neue Cello gibt’s nur, wenn die geforderten 50 Cello- und Kontrabass-Spieler im Bürgerforum gemeinsam Radermachers Komposition zu Gehör bringen.

Christa Radermacher, Lehrkraft für Cello an der Musikschule und Tochter des Komponisten Friedrich Radermacher, hat diese Aktion geplant und setzt sie mit Leidenschaft um. Mit jeder Menge Einsatz mobilisiert sie derzeit alle, die schon einmal mit einem Cello in Berührung gekommen sind.

Das Stück wurde 1982 für die Musikschule komponiert und im Kulturhaus aufgeführt. Es verbindet mit einem Augenzwinkern weihnachtliche Melodien mit einem Motiv aus Krimi-Serien.

Noten gibt’s in der Musikschule an der Altenaer Straße. Dort kann man sich auch anmelden, um an der Aktion teilzunehmen. Sollte die Musikschule diese Herausforderung nicht schaffen, werden zu einem späteren Zeitpunkt tiefsinnige Weihnachtslieder mit tiefen Tönen im Foyer der Sparkasse musiziert.

Lesen Sie dazu auch:

Dieter Dzewas wettet gegen Markus Hacke um ein neues Cello

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare