"Local Aid": Musiker setzen sich für Hilfsbedürftige ein

+
Musiker, Künstler und Politiker bieten einen Abend zugunsten der Flüchtlinge im Kulturhaus.

Lüdenscheid - Lüdenscheider Musiker und Künstler engagieren sich für Menschen, die Hilfe brauchen. So könnte der Sinn und Zweck der neuen Initiative „Local Aid“ zusammengefasst werden. Erstmals präsentieren wird sich „Local Aid“ mit einem Konzert im Kulturhaus am Freitag, 18. Dezember, ab 19 Uhr zugunsten von Lüdenscheider Flüchtlingen.

Von Björn Othlinghaus

Der Eintritt zu der Veranstaltung, die neben zahlreichen Musikdarbietungen auch diverse Diskussionsrunden mit vielen Gästen aus Politik und Kultur enthalten wird, ist frei, wobei jedoch jeder Besucher zum Spenden aufgerufen ist. Darüber hinaus sind im Bühnensaal des Kulturhauses 80 Flüchtlinge, zu gleichen Teilen aus den Unterkünften am Raithelplatz und in Gevelndorf, eingeladen, die an diesem Abend freien Eintritt sowie Speisen und Getränke erhalten.

Im „Stock“ stellten die Organisatoren Klaus Sonnabend, Arthur Dulinski, Ingo Starink, Ivo Rissone und Markus Hartkopf das Projekt vor: „Wir wollen an diesem Abend erreichen, dass die Lüdenscheider und die Flüchtlinge miteinander in einer ungezwungenen Atmosphäre mit viel Musik und Kultur ins Gespräch kommen“, erklärt Klaus Sonnabend. Auch bei den bewusst schlicht gestalteten, in roter Farbe gehaltenen Plakaten und Flyern kommt es den Veranstaltern darauf an, zu zeigen, dass es ihnen nicht um die Herausstellung der beteiligten Personen, sondern um die Sache geht.

Um auf ihr Konzert aufmerksam zu machen, werden Klaus Sonnabend und Markus Hartkopf am Freitag, 11. Dezember, die beiden Flüchtlingsunterkünfte in Gevelndorf (9.45 Uhr) und am Raithelplatz (11.15 Uhr) besuchen. Die Einladung sprechen die beiden dann mit der wohl universellsten Sprache aus, die es gibt, nämlich mit Musik. Zahlreiche Sponsoren für die Benefiz-Veranstaltung haben die Organisatoren von „Local Aid“ ebenfalls schon gewonnen, würden sich jedoch freuen, wenn sie noch Firmen oder Einzelhändler im Sponsorenpool begrüßen könnten. Jeder Sponsor wird auf Wunsch in eine Sponsorenliste auf der Local-Aid-Website aufgenommen. Auf eine Veranstaltung, die vor dem Local-Aid-Konzert stattfindet, möchte das Organisationsteam ebenfalls hinweisen. Von 16 bis 18 Uhr findet am 18. Dezember im Roten Saal des Kulturhauses ein Vortrag des Diakonischen Werkes zum Thema „Vielfalt entdecken“ statt.

Das Konzert wird im Bühnensaal des Kulturhauses gegeben, die Plätze sind auf 220 begrenzt. Wer garantiert dabei sein will, braucht eine Einlasskarte, die es nur in der Music Store Musikschule, Lösenbacher Landstraße 179, oder über den Verein KultStädte gibt. Die Tickets werden gegen eine Spende nach Wahl auf das Konto von KultStädte bei der Sparkasse Lüdenscheid, Verwendungszweck „local aid“, BIC: 234777494044, IBAN: DE23477583990, ausgegeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare