Musikalisches Programm begeistert

Gesangssolist Peter Geck gibt während des Volksliedes „Von den Bergen zu den Hügeln“ seinen klassischen Jodler zum Besten.

OBERBRÜGGE - Die Gastgeber vom Gemischten Chor Wesselberg konnten sich freuen – bei schönem Sommerwetter sowohl am Samstag als auch am Sonntag war das zweitägige „Volmefest“ auf dem Gelände von Kattwinkel-Reisen in Halver-Oberbrügge hervorragend besucht.

Den Gästen wurde ein beeindruckendes Programm geboten, das sich in Umfang und Qualität sehen lassen konnte. Während sich die Kinder auf zwei Hüpfburgen vergnügen konnten, zeigten auf dem Festplatz vor der Bühne zahlreiche heimische Chöre ihr Können. Da die meisten Sängerinnen und Sänger der Gastgeber an den Verzehrständen und im Organisationsteam eingespannt waren, beschränkte sich der Gemischte Chor Wesselberg am Samstag auf zwei Liedvorträge zum Auftakt der Veranstaltung. Unter der Leitung von Chordirektorin Maidi Langebartels interpretierten die Sängerinnen und Sänger die Stücke „Seid glücklich heut an diesem Tag“ und „Viva l’amour“. Der MGV Union Oberrahmede trat im Anschluss unter Federführung von Vize-Chorleiter Horst Mandt auf. Neben Lied-Klassikern wie „Schöne Marika“, „Der Blankenstein-Husar“ oder „Aus der Traube in die Tonne“, die allesamt von Peter Schmale in Gedichtform angekündigt wurden, konnten sich die Zuhörer besonders auf das Volkslied „Von den Bergen zu den Hügeln“ freuen, bei dem Gesangssolist Peter Geck mit bayrischem Schlapphut seinen längst zum Klassiker avancierten Jodler zum Besten gab. Nach dem „Hammerschmiedslied“ intonierten die Sänger zum Abschied das feierliche „Als Freunde kamen wir“.

Der Gemischte Chor Harmonie trug unter der Leitung von Alfia Möllmann, die auch die Klavierbegleitung übernahm, einen musikalischen Block zum Programm bei. Interpretiert wurden unter anderem zwei südafrikanische Stücke sowie das Lied „Bella Bimba“. Der Frauenchor Cantabile beschränkte sich nicht nur auf einen Auftrittsort, sondern bewegte sich unter der Leitung von Maidi Langebartels auf dem gesamten Festgelände. Darüber hinaus waren nicht nur bloßes Singen, sondern auch kleine Tanzeinlagen der Sängerinnen angesagt. Der Titel „Heute ist ein herrlicher Tag“ diente dabei als Leitmotiv durch das Programm.

Am Samstagabend sorgte DJ Lutz für Partystimmung, während beim Frühschoppen am Sonntag die Band Let’s Dance mit Frank Mario und Meike Hohnbaum die musikalische Unterhaltung übernahm. Live war am Sonntag neben dem Gemischten Chor Hohenplanken und dem MGV Oberbrügge-Ehringhausen der Pöppelsheimer Hobbychor unter der Leitung von Elga Wolf zu hören. Die Sängerinnen und Sänger widmeten sich vornehmlich dem maritimen Liedgut und sangen unter anderem beliebte Stücke wie „Lieder so schön wie der Norden“, „Frag’ doch das Meer“ oder „Weiß ist das Schiff“. Dabei zeigte Elga Wolf auch ihr Können am Akkordeon. Parallel zu den zahlreichen kulinarischen Angeboten – darunter eine Cafeteria, eine Weinbar sowie diverse Spezialitäten vom Grill – stellte sich im Rahmen des Volmefestes der Mortimer English Club aus Herscheid mit einem Stand vor.-bot

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare