10 000 Silberlinge mit erhabenen Hymnen

Die Tonaufnahmen mit dem Babelsberger Filmorchester sind bereits abgehakt, morgen und am Samstagabend wird die CD aufgenommen.

Lüdenscheid - 10  000 Silberlinge werden Mitte September auf den heimischen Musikmarkt kommen, CDs, deren Live-Aufnahme Freitag und am Samstag in der Christuskirche stattfindet. Dort wird das Hymnenprojekt von Hans Werner Scharnowski aufgeführt und gleichzeitig mitgeschnitten.

„Im Prinzip ist das ein öffentliches Konzert“, sagt der Musiker und Produzent im Vorfeld. Allerdings sind die Einlasszeiten eingeschränkt, um die Geräuschkulisse innerhalb der Kirche in Grenzen zu halten. Feierlich wird es zugehen, erhaben, traditionell, aber auch zeitgemäß. Zusammengeschlossen haben sich zu diesem ehrgeizigen Projekt viele Sängerinnen und Sänger aus dem heimischen Raum. Viele Proben sind bereits vorangegangen – wir berichteten. Im Mai folgten die Aufnahmen mit dem renommierten, 50-köpfigen Babelsberger Filmorchester. Hans-Werner Scharnowski und sein musikalischer Co-Leiter Christian Schnarr reisten für diese Aufnahmen nach Berlin.

Im Juli sollen die Vorbereitungen abgeschlossen sein, danach wird die CD produziert. Im kommenden Jahr will Scharnowski mit Orchester und Band dann auf Tour gehen. „Night of the Hymns“ heißt das Projekt, Auftritte in Schwäbisch Gmünd, Bielefeld und in der Siegerlandhalle sind bereits geplant.

Zuhörer und Mitsänger sind morgen und Samstag ausdrücklich erwünscht (Eintritt: zehn Euro). Am Freitag beginnen die Proben um 19 Uhr, am Samstag sind die Einlasszeiten in die Christuskirche jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr. Am Samstag erfolgt ein gesamter Durchlauf aller einstudierten Hymnen. Mit dabei sein werden klassische Sänger aus Detmold, aber auch nordrhein-westfälische Popsänger, da das Programm auch moderne Hymnen umfasst. Für das Publikum im hinteren Teil der Kirche werden die Texte der Kompositionen zum Mitsingen auf Banner projiziert. Zu Gast sind an diesem Abend auch Vertreter des Verlages aus Wetzlar, der die CD produziert.

Gesungen werden Hymnen, die in den vergangenen 20 Jahren in Deutschland entstanden sind. Eintrittskarten kann man sich unter hymnenprojekt@online.de reservieren lassen. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare