Mordfall: Polizei fahndet intensiv in Lüdenscheid

Die Polizei fragt: Wer hat Andy A. in Lüdenscheid gesehen?

Lüdenscheid - In dem Mordfall „Dortmund-Ems-Kanal“ (die LN berichteten mehrfach) sucht die Polizei weiterhin intensiv nach möglichen Zeugen in Lüdenscheid. Jetzt geht sie mit einem Foto des Opfers an die Öffentlichkeit.

Die Leiche des 24-jährigen Andy A. war am14. Juli aus einem VW Golf im Dortmund-Ems-Kanal bei Münster-Amelsbüren geborgen worden. Der Mann war durch eine Vielzahl von Messerstichen getötet worden.

Andy A. hielt sich noch am frühen Abend des 14. Juli in der Lüdenscheider Innenstadt auf. Offensichtlich, so schreibt die Polizei, habe das spätere Opfer seinen Lebensmittelpunkt vom Niederrhein in den Märkischen Kreis verlegen wollen. Andy A. hatte bereits ein Quartier an der Parkstraßebezogen.

Mehr zum Thema:

Mordopfer wollte nach Lüdenscheid ziehen

Münster: Leiche in Auto aus Kanal geborgen

Vor Mord in Lüdenscheid gesichtet

Diese Wohnung hat er am Tatabend gegen 19 Uhr verlassen. Letztmalig wurde der von ihm genutzte VW Golf kurze Zeit später in der Lüdenscheider Innenstadt gesehen. Danach verliert sich bis zur Bergung aus dem Kanal die Spur des Opfers und des Fahrzeugs. Die bei der Anmietung beim ADAC vorhandene schwarze Kofferraumabdeckung des Mietfahrzeugs konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Polizei und Staatsanwaltschaft Münster stellen folgende Fragen: Wurde das Fahrzeug an diesem Abend nach 19 Uhr gesehen? Wurde Andy A. an diesem Abend in Lüdenscheid, Münster oder auf dem Weg dorthin gesehen? Wurde das Opfer seit Juni 2013 in Lüdenscheid gesehen? Gibt es Hinweise zur fehlenden Kofferraumabdeckung des VW Golf?

Hinweise erbittet die Polizei in Münster unter der Rufnummer  02 51/ 27 50.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare