AOK-Zeltstadt gastiert am Nattenberg

„Henriettas Reise ins Weltall“: Die AOK-Zeltstadt kommt ins Nattenberg-Stadion.

Lüdenscheid - Rund 2000 Kinder aus Grundschulen und Vorschulkinder aus Kitas sind angemeldet. Am Montag und Dienstag gastiert die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) mit ihrer Zeltstadt „Möhren, Kinder, Sensationen“ im Nattenberg-Stadion in Lüdenscheid.

Herzstück des Gastspiels, das die AOK-Nordwest nach Lüdenscheid holen konnte, ist ein 14 Meter hohes Zirkuszelt, das 600 Menschen Platz bietet. An die Öffentlichkeit, also voraussichtlich Familien, richtet sich eine Vorstellung am Montag um 16 Uhr. Der Eintritt zum Kindertheater und Mitmachprogramm ist frei. Gezeigt wird „Henriettas Reise ins Weltall“, bei der das Grundschulkind Henrietta erlebt, dass Rituale und Regen helfen, das Leben in der Schule und zu Hause zu erleichtern.

In insgesamt fünf Veranstaltungen an den beiden Tagen können Kinder, Eltern und Pädagogen erleben, was ein gesundes Kinderleben positiv beeinflusst, so das Ziel des Theater-Projekts. Nach dem Besuch im Theaterzelt können Besucher in drei Aktions- und Service-Zelten an verschiedenen Workshops und Spielangeboten teilnehmen. Im Service-Zelt bietet die AOK Informationen rund um das Thema Kindergesundheit an.

Seit 2007 ist die Krankenkasse mit der Zeltstadt unterwegs und hat nach eigenen Angaben etwa 750 000 Zuschauer bei 152 Gastspielen an 112 Orten erreicht.

Ziel des Ensembles sei, mit dem Theaterstück auf professionelle und spielerische Weise auch zentrale Erkenntnisse der AOK-Familienstudie umzusetzen. Dazu gehöre die Erkenntnis, einander zuzuhören, Rituale und Regeln zu schaffen, gemeinsam zu essen und bewusst miteinander Zeit zu verbringen. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare