Jugendliche wollen Mofa stehlen und erleben einen Riesenschreck 

+
Symbolbild

Lüdenscheid  - Statt sich mit ihrer Beute von dannen machen zu können,  erlebten zwei Jugendliche, die in Lüdenscheid ein Mofa stehlen wollten, einen Riesenschreck.

An der Straße Im Olpendahl verhinderte ein Mofa-Besitzer nach Angaben der Polizei  am Mittwochabend den Diebstahl seines Fahrzeugs. 

Gegen 20.45 Uhr schaute der Besitzer des Zweirads zufällig aus dem Fenster und sah, wie ein Unbekannter mit einem Gegenstand am Schloss seines Mofas herumfummelte.

Nach früheren Erfahrungen hat er an seinem Mofa eine Alarmanlage montiert, die sich aus der Ferne aktivieren lässt. Er ließ die Anlage losheulen und sprach den Unbekannten an.

Dieser bekam einen gehörigen Schreck und entfernte sich gemeinsam mit einem anderen Unbekannten, der vom Nachtigallenweg aus zugeschaut hatte. 

Der Unbekannte, der direkt am Mofa herumhantierte, ist etwa 14 bis 16 Jahre alt, ungefähr 1,40 bis 1,50 Meter groß und trug einen grauen Pullover. Der Beobachter dürfte gleich groß und alt sein. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover. 

Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0 23 51/ 9 09 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare