Unwetter-Warnung: Eltern entscheiden über Schulbesuch

LÜDENSCHEID ▪ Obwohl der Deutsche Wetterdienst für Donnerstag Unwetterwarnungen für das gesamte Sauerland herausgegeben hat, läuft der Schulbetrieb in Lüdenscheid erst einmal normal an.

Schulverwaltungsamtsleiter Reinhard Merkschien überlässt den Eltern die Entscheidung, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken oder nicht. „Wir haben mit der Märkischen Verkehrsgesellschaft gesprochen, die angesichts der Wetterprognosen den Schülerrücktransport nach dem Unterricht als gefährdet ansieht. Gerade Schüler von auswärts können dann natürlich erhebliche Probleme bekommen.“ Man habe am Mittwoch von städtischer Seite die Schulen über die Unwetterwarnungen informiert. Von einer generellen Schließung im Vorfeld der Wetterprognosen wie zum Beispiel in anderen benachbarten Kommunen sehe man aber ab. „Wir wissen ja nicht, ob die Warnungen zeitlich auch wirklich so konkret zutreffen. Letztlich liegt es in der Verantwortung der Eltern, wie sie angesichts der Wetterlage reagieren“, meinte Merkschien. „Ein Blick aus dem Fenster reicht ja aus.“

Die „Grüne Flotte“ ist derweil vorbereitet: Angesichts der Unwetterwarnungen hat STL-Einsatzleiter Frank Wiemer für Donnerstag alle Mitarbeiter des Räumdienstes – auch die Männer der Freischicht – in die Bereitschaft gerufen. In den nächsten Tagen wartet viel Arbeit auf die Schneeräumer. Kräftige Schneefälle und starke bis stürmische Böen aus westlichen Richtungen sind vorhergesagt. Durch die im Laufe des Nachmittags wieder zunehmend hohe Gefahr von Schnee-, zum Abend auch Eisglätte durch Überfrieren werden massive Verkehrsbehinderungen erwartet. 74 Mitarbeiter des Stadtreinigungs-, Transport und Baubetriebes Lüdenscheid stehen mit ihren Fahrzeugen und Schaufeln „Gewehr bei Fuß“, außerdem sollen Männer von 30 Privatunternehmen im Einsatz sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare