MKK-Stipendien 2001: Vergabe auf der Zielgerade

Ulrich Frenschkowski, Vorsitzender der Märkischen Kulturkonferenz, gratulierte im November den Stipendiatinnen des Jahres 2010: Lydia Daher (Literatur), Barbara Kortmann (Musik) und Petra Lottje (Kunst) (v.l.). ▪

LÜDENSCHEID ▪ 12 000 Euro sind ein ansehnlicher Betrag – gerade für Künstler. Diese Summe zahlt die Märkische Kulturkonferenz (MKK) auch 2011 wieder jedem Stipendiaten in Raten für zwölf Monate aus.

Die MKK hat es sich zum Ziel gesetzt, durch die Vergabe von drei Stipendien in den Bereichen Bildende Kunst, Musik und Literatur junge Menschen zu fördern und gleichzeitig das kulturelle Leben im Märkischen Kreis zu erweitern.

Der Bereich Bildende Kunst konzentriert sich bei den Bewerbungen in diesem Jahr auf „Plastik im kleinen Format“. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende und Absolventen gleichermaßen, wobei der Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegen sollte. Die Stadt Iserlohn stellt wieder ein Atelier mit einfacher Wohnmöglichkeit im Künstlerdorf Maste-Barendorf kostenlos zur Verfügung. Eine Residenzpflicht besteht nicht. Bis dahin ist es allerdings ein weiter Weg. Der Bewerber muss eine beschriftete CD-ROM mit bis zu zehn Abbildungen an die Märkische Kulturkonferenz in Altena, Bismarckstraße 15, richten. Einsendeschluss ist der 17. September. Eine Jury nimmt dann die Arbeit auf und wählt maximal zehn Bewerber aus, die Originalarbeiten der vergangenen zwei Jahre einreichen sollen.

Ausstellung vom 22. Oktober bis 21. November

In einer Gruppenausstellung vom 22. Oktober bis 21. November werden die Werke präsentiert. Bis zum 2. November haben die Besucher der Ausstellung die Möglichkeit, eine Stimme abzugeben. Sie fließt in die Entscheidung der Jury ein. Für einen Teilnehmer der Ausstellung wird außerdem der mit 2500 Euro dotierte und „OfficeXperts“-Kunstaward verliehen. Dieser wird von neun Dienstleistern aus dem Märkischen Kreis und Hagen ausgelobt.

Im Bereich Musik steht in diesem Jahr das Klavier im Mittelpunkt. Bewerbungsschluss war zwar schon Ende Mai, aber entschieden ist noch nichts. Das öffentliche Vorspiel mit voraussichtlich sechs Bewerbern findet am 13. Oktober im Kulturhaus statt. Auch bei den Klaviervirtuosen hat das Publikum eine Stimme. Für das Stipendium der Literatur lädt die Jury drei Autoren ein. Diese stellen sich bei einer öffentliche Lesung am 1. November in der Lüdenscheider Bücherei vor.

Feierliche Vergabe am 21. November

Die feierliche Vergabe der drei Stipendien und des Kunstawards erfolgt am 21. November in Lüdenscheider Kulturhaus. ▪ be/gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare