MK-Total: Party, Posen und ein Lasso

Der guten Stimmung bei der MK-Total-Partynacht konnte sich niemand entziehen. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Schlager ohne Ende, Sänger und Bands, die dem Publikum ordentlich einheizten, geniale Shows und mehr als 3000 begeisterte Partygänger – das MK-Total-Wochenende sorgte einmal mehr für Begeisterung bei den Fans. Und verlief dabei friedlich.

Dass Mickie Krause dem Ruf von Florian Silbereisen gefolgt war und am Samstag nicht in die Schützenhalle gekommen war, tat der Stimmung keinen Abbruch. Schließlich hatte Veranstalter Jürgen Wigginghaus mit Olaf Henning und Markus Becker mehr als gleichwertigen Ersatz gefunden. Und natürlich war „der Wendler“ als Top-Act auch noch da, um die Massen in der Schützenhalle in Begeisterung zu versetzen.

Bilder von der MK-Total-Partynacht sehen Sie hier:

MK Total-Partynacht Teil I

Zunächst sorgten jedoch die „Amigos“, eine 22-köpfige Formation aus dem Sauerland, für Stimmung. Mit allein drei Frontleuten und einer Bläser-Sektion brachten sie bei zwei Auftritten beliebte Schlager sowie Pop- und Rock-Hits zu Gehör. Dabei war der Udo-Jürgens-Klassiker „Aber bitte mit Sahne“ ebenso vertreten wie ein Pur-Medley oder Whitney Houstons „I wanna dance with somebody“. Dem Bedürfnis zu tanzen konnten die Schlager-Fans auch zwischen den Live-Acts nachkommen, während DJ René, Resident in der Gaststätte Dahlmann, und Lorenz Büffel in ihren schrillen Outfits an den Turntables für Furore sorgten.

Noch mehr Bilder von der MK-Total-Partynacht

MK-Total Partynacht Teil II

Im Anschluss an den ersten Gig der „Amigos“ enterte Olaf Hennig mit seinem Hit „Blinder Passagier“ die Bühne. Bei dem Song „So eine Nacht“ bewies die beliebte Stimmungskanone Publikumsnähe und unternahm einen Ausflug in den Bühnengraben. Den Lüdenscheidern sprach Henning ein großes Lob aus: „Ihr werdet immer geiler jedes Jahr“, rief er der begeisterten Menge zu. Als musikalischen Nachschlag hatte Henning seine neue Single „Dieser DJ ist ‘ne Pfeife“ und seinen größten Hit „Komm’, hol das Lasso raus“ mitgebracht.

Lesen Sie hierzu auch:

Kurzfristige Absage: MK-Total-Partynacht ohne Mickie Krause

Geniale Show bei MK-Total-Rocknacht

Ein Lasso hatte Geburtstagskind Markus Becker zwar nicht dabei, dafür brachte er aber sein Markenzeichen, den roten Stetson, mit. Während er sich gewohnt gut gelaunt gesanglich mit farbigen Tieren wie dem „Roten Pferd“ und der „Bunten Kuh“ beschäftigte, holte er zwei Kinder auf die Bühne, die gemeinsam mit dem Star einige Songs performten. Einige eher schleimige Kreaturen aus dem Erdreich hatte sich Becker dagegen von Bernd Stelter ausgeliehen, dessen „Hört Ihr die Regenwürmer husten“ ebenfalls zu seinem Repertoire zählt. Um kurz nach Mitternacht kam mit Michael Wendler der Top-Act auf die Bühne. Der „König des Pop-Schlagers“ hatte für seine Fans nicht nur zahlreiche Exemplare seiner neuen Single mitgebracht, sondern auch seine erfolgreichsten Songs wie „Nina, ich bin wieder im Fieber“ und „Sie liebt den DJ“. „Der Wendler“, wie ihn seine Fans nennen, brachte wie gewohnt vor allem die Damenwelt mit kühnen Posen in Ekstase und ließ keine Gelegenheit aus, sein Publikum zum Mitfeiern und -singen zu animieren.

Bilder von der MK-Total-Rocknacht:

MK Total Rocknacht 2012 Teil I

Mit jeder Menge Feuersbrunst und donnerndem Dampfhammer-Rock im Stechschritt-Sound hatten bereits am Freitag bei der MK-Total-Rocknacht die „Feuerengel“ für den heißen Höhepunkt des Events gesorgt (wir berichteten). Nachdem die Formationen „Who the Foo“ und „Metakilla“ knallharte Foo-Fighters- und Metallica-Cover serviert hatten , brannten die Jungs um Frontmann Boris ein Spektakel ab, das die Band „Rammstein“, denen die „Feuerengel“ ihren Tribut zollten, nicht hätte besser hinkriegen können.

Noch mehr Bilder von der MK-Total-Rocknacht:

MK Total Rocknacht 2012 Teil II

Und so wurden nach „Du riechst so gut“ und „Feuer frei“ die Zugabe-Rufe der Fans selbstverständlich erhört. Mit „Ein Engel“ verabschiedeten sich die „Feuerengel“ dann auch von ihren Fans, die mit dem guten Gefühl zurückblieben, ein überaus wuchtiges und spektakuläres Konzert erlebt zu haben. ▪ Björn Othlinghaus

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare