2. MK-Hundemesse: Bühne für Multitalente auf vier Pfoten

Familie Potrafke schilderte die positiven Erfahrungen, die sie mit ihrem Tierheim-Hund Stella gemacht hat. Moderator Klaus Kirchhoff versprach für jeden Hund, der im Laufe des Jahres im Tierheim Dornbusch vermittelt wird, ein Sponsoring fürs Hundefutter.

Lüdenscheid - Es war ein Versprechen mit Nachhaltigkeit: Jeder Hund, der im Laufe des Jahres im Tierheim Dornbusch vermittelt wird, bekommt von Klaus Kirchhoff Hundefutter gesponsert. Das versprach der Moderator am Sonntag auf der 2. MK-Hundemesse in der Schützenhalle, nachdem Familie Potrafke die positiven Erfahrungen schilderte, die sie mit ihrem Tierheim-Hund Stella gemacht hat.

Der Vermittlung von Stella sollen nun viele weitere Vermittlungen folgen. Denn im Tierheim soll sich vieles ändern, das Image soll deutlich verbessert werden. Das verkündete der neue Tierschutzvereinsvorsitzende Thomas Höllmann. „Geben Sie uns die Chance für einen Neuanfang“, bat Höllmann die Messebesucher. Die Vorstellung des neuen Tierheim-Konzeptes war nur einer von vielen Programmpunkten auf der Bühne.

Viele Tierschutzorganisationen nutzten das Forum, um ihre Arbeit vorzustellen. Es gab Vorführungen zur Beschäftigung und Motivierung von Hunden, auch der Hunde-TÜV war vor Ort. Höhepunkte waren die Showeinlagen von Rosi Lachmann als „Erna und Berti“ mit ihren Trick-Dogs und Leonid Beljakov mit seiner Hunde-Comedy-Show. Die gelehrigen Tiere konnten Bälle fangen und jonglieren, auf den Vorderpfoten laufen oder Seilchen springen – und ernteten dafür starken Applaus. Weiterer Höhepunkt: Der Talentwettbewerb. Märker, deren Hunde mehr können als „Sitz“ und „Platz“, waren aufgefordert das Gelernte vorzuführen. Und wieder einmal bewies sich: Maxi ist der klügste Hund des Sauerlandes. Gemeinsam mit seiner Hundeführerin Jaqueline Weidmann stellte er sich am Sonntag fünf Konkurrenten verschiedener Rassen und beeindruckte die Jury – bestehend aus den Hundeexperten Rosi Lachmann und Kai Dahlhaus sowie Moderator Klaus Kirchhoff – bereits zum zweiten Mal mit seinen einstudierten Kunststücken. Denn auch im letzten Jahr hatte Maxi die Hundemesse als Sieger verlassen. Auf Platz Zwei landete Franziska Vogel mit Mucci, Drittplatzierte war Tina Will mit Sammy. Aber auch Bianca Witschorke mit Josy und Lady sowie Nadine Wenzel mit Lio und Ilka Büdenbender mit Ginny gingen nicht leer aus. Auch sie hatten ihren Vierbeinern mit viel Liebe – und vor allem mit vielen Leckerchen – Tricks beigebracht.

Gut besucht war die Messe; kurz nach Mittag konnte Moderator Klaus Kirchhoff bereits ein von der Lüdenscheider Firma Tierlando gesponsertes Hundebett an die 1000. Besucherin übergeben. An zahlreichen Ständen gab es eine breit gefächerte Auswahl an Angeboten rund um den Hund: Leinen, Halsbänder, Körbchen, aber auch handgefertigte Hundeaccessoires oder edlen Hundeschmuck – alles, was das Hundeherz und das seines Frauchens oder Herrchens begehrt.

2. MK-Hundemesse

Hundeschulen, Tierbestatter, Tierhilfen, Tierärzte, Ernährungsberater, Tierheilpraktiker, Hundefriseure, Züchter, Tierosteopathen, Tiertafeln und Versicherungen, aber auch Vereine wie die Lüdenscheider Pfötchenhilfe oder der Soka Run e.V., der sich für Listenhunde einsetzt, nutzten das Forum, um sich zu präsentieren. Die Rettungshundestaffel der Johanniter stellte ihre Arbeit vor. Gegen eine geringe Gebühr, die für den Ausbau der Rettungshundestaffel gedacht ist, konnten sich die Messebesucher ein Foto von ihrem Hund machen lassen. Durch das Programm führte Klaus Kirchhoff, bekannter Tier-Event-Moderator und Chefjuror bei „Dog Life sucht das Multitalent“. Präsentiert wurde die Messe rund um den Hund von „Bello“, dem Magazin für Hundefreunde im Märkischen Kreis. Mit der Messe wurde das Tierheim Dornbusch, das ebenfalls mit einem Stand vertreten war, finanziell unterstützt. - CG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare