„Marktbus“ gestartet

Zum Start des Markbusses an der Haltestelle Haus Toscana an der Philippstraße fanden sich zwölf Senioren plus Bürgermeister Dieter Dzewas und natürlich Fahrer Manfred Manß ein.

Lüdenscheid - Zum Start ließ sich Bürgermeister Dieter Dzewas nicht lumpen und zahlte am Mittwochmittag für alle Mitfahrer die „Marktbus“-Fahrt vom Haus Toscana an der Philippstraße bis zum Sauerfeld.

Ab sofort fährt der Bus von Manß-Reisen mittwochs und samstags um 10 und 13 Uhr von der Haltestelle vor dem Seniorenheim ab und ist fünf Minuten später an der Haltestelle vor der Volksbank. Von dort können die Fahrgäste in die Stadt gehen, den Markt besuchen, Erledigungen machen oder einen Kaffee trinken gehen. Um 13.10 oder 16.05 Uhr geht’s vom Sauerfeld aus wieder zurück. Der Preis pro Fahrt beträgt ein Euro.

Der „Marktbus“ hat eine längere Vorgeschichte. Vor vier Jahren machte eine Besucherin der Bürgermeistersprechstunde Dieter Dzewas darauf aufmerksam, dass im Stadtgebiet Hasley immer mehr ältere Menschen wohnen, die eine bessere Anbindung an die Innenstadt wünschten. Denn der Weg zum Sauerfeld ist bekanntlich steil. Gespräche mit der MVG brachten kein zählbares Ergebnis, bis von Seiten des Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs (STL), vertreten durch Frank Wiemer, gestern der Vorschlag kam, Manfred Manß anzurufen. Die Kooperation klappte und so konnte der „Marktbus“ gestern erstmals Fahrt aufnehmen. „Einmalig stehen dafür 10 000 Euro zur Verfügung. Nach einem Jahr müssen wir dann sehen, wie die Resonanz und Akzeptanz auf das Angebot ist“, betonte Dzewas. Laufe es gut, könne man über eine Ausweitung nachdenken.

Der Start am Mittwoch war jedenfalls vielversprechend. Zwölf Senioren nahmen das neue Angebot dankbar an und ließen sich von Manfred Manß in die Stadt fahren. Tenor: „Das ist wirklich eine gute Sache für uns.“

Von Martin Messy

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare