Mittagstisch des Vegan-Stammtisches Lüdenscheid

Die Mitglieder des Vegan-Stammtisches Lüdenscheid.

Lüdenscheid - Einen deftigen Rinder- oder Schweinebraten sucht man auf dem Büfett vergebens – aber geschlemmt wird an diesem Sonntagmittag trotzdem. Mehr als 15 Gerichte – deftig und süß – warten auf einem langen Tisch auf Leckermäuler. Und die kommen und greifen kräftig zu.

Rund zwanzig Mitglieder des Vegan-Stammtisches Lüdenscheid sitzen an einer langen Tafel im Zelt vor der Alten Schule in Altroggenrahmede. Hier wird geplaudert, gelacht – und viel gegessen. Das Linsencurry, da sind sich alle einig, ist eine Wucht. Und die Linsennudeln mit Tofu-Bolognese sind ebenfalls heißbegehrt. Andrea Honsberg hat das Gericht mitgebracht. „Ich habe die Nudeln durch Zufall im Bioladen gefunden und dachte mir: ‘Die musst du unbedingt probieren.’“ Das Ergebnis: Einfach lecker, wie die Stammtischler schmausend berichten.

Auch Solvig Rosenberger ist begeistert. Sie hat den Stammtisch im März ins Leben gerufen. „Ich ernähre mich schon seit mehreren Jahren vegan. Aber ich war auf der Suche nach Gleichgesinnten. Und die habe ich jetzt gefunden.“

Der rege Austausch ist den Mitgliedern des Stammtisches wichtig. Rezepte werden per Mail oder „WhatsApp“-Nachricht herumgeschickt, Einkaufstipps weitergegeben. Das geschieht auch bei diesem Mittagessen. Thomas Wewers erzählt ausführlich von seinem Besuch des Stadtfestes „Veganmania“ in Iserlohn: „Da gab es ganz viele superleckere Sachen.“ Die vegane Currywurst mit Pommes hat er gleich als Handybild verewigt, das er nun allen zeigt. Thomas Wewers ist erst seit September vergangenen Jahres kulinarisch als Veganer unterwegs. Aber er hat den Schritt weg von Fleisch und Milchprodukten und hin zu Hülsenfrüchten, Getreide und anderen fleischlosen Zutaten nicht bereut. „Gut, man kann sich auch als Veganer schlecht ernähren. Aber ich esse heute definitiv besser und auch gesünder als früher.“ Zu Beginn habe er sich noch ein Hintertürchen offengehalten. „Ich dachte, ich belohne mich hin und wieder mit einem Stück gutem Biofleisch. Aber darauf habe ich gar keine Lust mehr.“

Dass die Lust, das Vergnügen und der Gaumenkitzel beim Vegan-Stammtisch nicht zu kurz kommen, ist offensichtlich. Die Freude am Kochen und am Ausprobieren neuer Zutaten verbindet alle Teilnehmer. „Man muss natürlich manchmal erfinderisch sein. Aber es gibt immer eine Alternative zu tierischen Produkten. Das Ei im Kuchen ersetze ich durch Apfelmus. Das bindet prima und schmeckt lecker“, berichtet Solvig Rosenberger.

Aber warum verzichten alle hier am Tisch auf Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte? Warum leben sie vegan? „Weil kein Tier für uns leiden und sterben muss!“, so die einhellige Meinung. Andrea Honsberg bringt es auf einen griffigen Nenner: „Wer gibt mir das Recht zu sagen: ‘Das ist der Tag, an dem du sterben musst?’ Ich kann das einfach nicht.“

Aber auch der Gesundheitsaspekt ist wichtig für die Schlemmerfreunde. „Seitdem ich vegan lebe, fühle ich mich fitter, vitaler und beschwingter. Und ich habe auch schon ein paar Kilo abgenommen“, erzählt Thomas Wewers nicht ohne Stolz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare