Minister Remmel zu Gast in „Paradeunternehmen“

Der Vorsitzende der Busch-Jaeger-Geschäftsführung, Adalbert M. Neumann (r.), präsentierte Klimaschutzminister Johannes Remmel die Ideen für mehr Energieeffizienz.

LÜDENSCHEID ▪ Auf seiner „NRW-Klimaschutztour“ machte Landes-Klimaschutzminister Johannes Remmel gestern Station bei Busch-Jaeger Elektro am Freisenberg. Er besuche ein „Paradeunternehmen“, das „sehr deutlich den Weg in die Zukunft weist“, sagte der Minister. Eine 30-prozentige Energieeinsparung müsse ohne Komfortverlust möglich sein, forderte Remmel.

Aus Sicht der Busch-Jaeger-Chefetage sei das „leicht realisierbar“, versprach der Vorsitzende der Geschäftsführung, Adalbert M. Neumann. Und präsentierte dem Besucher aus Düsseldorf das Unternehmen – Jahresumsatz 2010: 224 Millionen Euro – als Pionier in Sachen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. „Sie erleben hier zwei Welten. Zum einen, was Busch-Jaeger selbst für sich tut, zum anderen, was wir für die Kunden tun.“ Rund 70 000 Elektro-Installateure bestellen am Freisenberg Produkte für den Wohnungs- und Zweckbau. Busch-Jaeger setzt dabei auf energieeffiziente Lösungen: von Präsenz- und Bewegungsmeldern über innovative LED-Lichtsysteme bis hin zur vernetzten Gebäudesystemtechnik.

Darunter sind nach Firmenangaben Produkte, die „schon heute vorbereitet sind für die intelligente Nutzung der auf regenerative Energien abgestimmten Stromnetze von morgen“. Außerdem investiere das Unternehmen an seinen beiden Standorten Lüdenscheid und Aue in Projekte zur Minimierung von Energiekosten und zur Steigerung der Effizienz. Dabei reiche das Spektrum der Maßnahmen von Investitionen zur Modernisierung von Dach- und Fassadenflächen sowie in Warmwasseraufbereitungs- und Wärmerückgewinnungsanlagen über den Neubau einer modernen Heizungszentrale mit Blockheizkraftwerk bis hin zur Umrüstung der Beleuchtung in den Produktionshallen auf besonders energieeffizientes LED-Licht.

Begleitet wurde Johannes Remmel unter anderem von einer Delegation der EnergieAgentur.NRW unter der Leitung von Geschäftsführer Lothar Schneider. Remmel: „Hier sind Visionen spürbar. Wer Visionen hat, hat auch das Ziel und den Weg vor Augen.“ Er sei begeistert von Busch-Jaeger Elektro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare