„Faszination Deutschland“ im Stern-Center

+
Liebe zum Detail auf 1,60 mal 1,10 Meter: Gerhard Launer zeigt eines seiner Lieblingsbilder. Für den Kunstunterricht verfremdeten Schüler den Marktplatz von Weilheim.

Lüdenscheid  - Ob Barbara den Heiratsantrag jemals gelesen hat, den ihr Bauer aufs grüne Feld gepflügt hat? Heute kann ihn jeder sehen – dank Gerhard Launer. Der hatte den nötigen Abstand: Als Luftbildfotograf hat der Pilot den Liebesbeweis für immer festgehalten.

Das Bild ist eines von mehr als 100, die noch bis zum 31. Mai im Stern-Center zu sehen sind. Zehn davon zeigen großformatig Motive aus der Region; die hat Center-Manager Kai Ehlers in Auftrag gegeben, der sie nach Ende der Ausstellung zum Selbstkostenpreis von je 400 Euro verkaufen möchte.

„Faszination Deutschland“ ist die Ausstellung betitelt; wie faszinierend die Perspektive aus zumeist 800 Metern Höhe tatsächlich ist, erschließt sich erst bei genauem Hinsehen. „Manche glauben, es sei unter dem Mikroskop aufgenommen“, sagt Launer (65) etwa zu Eisstrukturen auf einem teilweise zugefrorenen See.

Zehn eigens für die Ausstellung angefertigte Luftbilder aus dem Kreis – hier die Verse – stehen für jeweils 400 Euro zum Verkauf.

Eigentlich sieht sich der Berufspilot und Diplom-Grafik-Designer als Handwerker; aber Bild für Bild führt dem Betrachter den künstlerischen Aspekt seiner Arbeit vor Augen. Der Würzburger, der zeitweise in Dortmund lebt, hat inzwischen mehr als 400 000 Aufnahmen im Archiv und mehr als 90 Prozent aller Orte Deutschlands fotografiert. Die USA, Australien, Neuseeland – auch das hat ihn schon fasziniert. Trotzdem sagt er: „Das Sauerland ist eine unglaublich schöne Gegend.“

Eine Cessna 172 Rocket mit einer 90 Grad zur Längsachse fest montierten Kamera auf dem Beifahrersitz bringt ihn in die Position, die selbst für das seit 40 Jahren fliegende „Auge“ immer wieder Überraschungen bereithält. Hat er sein Motiv entdeckt, bringt er die Maschine in Position und tastet sich präzise an den Ausschnitt heran. Wenn nötig, sinkt er dabei bis auf 300 Meter über Grund herab. Lohn der leidenschaftlichen Mühe: Bücher, Kalender, Fotostrecken in großen Magazinen sowie der Ruf, einer der bekanntesten deutschen Luftbildfotografen zu sein. - sum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare