Dieser Mann singt seine Geschichten

+
Michael van Merwyk gastiert am Samstagabend auf Einladung des Jazzclubs im Studio 19.

Lüdenscheid – Der Künstler Michael van Merwyk gehört zu einer Generation von Blues-Musikern, die so ganz und gar nicht dem vorhandenen Klischee entsprechen. Der Jazzclub Lüdenscheid hat den Musiker und seine Band für das Abendkonzert im Mai verpflichten konnte.

Die Musiker sind am Samstagabend  ab 20.30 Uhr im Studio 19 im Eigenart an der Hochstraße zu Gast. Michael van Merwyk, so heißt es in der Einladung zum Konzert, stell das Gefühl über die Technik. Sein Handwerk hat er unter anderem in der Hausband eines der angesagtesten Blues-Clubs in Deutschland, dem Roadhouse in Rheda-Wiedenbrück gelernt.

Dort machten so unterschiedliche Musiker-Legenden wie Jimmy Rogers, Joe Louis Walker, Lazy Lester, Larry Garner oder auch Jimmy Johnson Station auf ihren Europa-Tourneen, gaben dem talentierten Nachwuchsmusiker gerne Tipps und Lehrstunden und baten ihn oft zu Jam-Sessions mit auf die Bühne. Sie engagierten ihn für Deutschland-Touren als Begleitmusiker – Michael van Merwyk ist unter anderem auf Larry Garners Live-CD „Emberassment to the Blues“ zu hören und Gitarrist bei Big Daddy Wilson.

Seit fast 35 Jahren singt er Songs und erzählt Geschichten. Meistens spielt er nach eigenen Aussagen „eigene Kompositionen, aber auch die von anderen Musikern in ganz eigenen Versionen“, sagt der Musiker über sich selbst. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 15 Euro, Mitglieder des Lüdenscheider Jazzclubs haben wie immer freien Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare