Michael Koke neuer Chef der Sportklinik Hellersen

Michael Koke

LÜDENSCHEID ▪ Der Bottroper Michael Koke (45) führt seit heute als hauptberuflicher Vorstand die Geschäfte des Sportkrankenhauses in Hellersen. Das teilte für die Sporthilfe NRW e.V. als Krankenhausträger der Vorsitzende Manfred Peppekus mit. Er hatte die Belegschaft zuvor in einer außerordentlichen Personalversammlung informiert. Dabei stellte sich Koke der Versammlung vor und wurde dem Vernehmen nach freundlich aufgenommen.

Koke leitete bisher die „Klinik am Park“ in Lünen-Brambauer. Im letzten Jahr hatte der Trägerverein der Sportklinik im Rahmen der Organisationsentwicklung der Sporthilfe NRW eine Änderung der Satzung vorgenommen, die auch die Bestellung eines hauptberuflichen Vorstandes vorsah. Demnach soll Koke nun „den eingeleiteten Konsolidierungskurs konsequent fortsetzen“. Der als Sanierer gekommene Interims-Geschäftsführer Prof. Dr. Thomas Kersting soll noch bis Ende März beratend tätig bleiben. Die bisherige Direktion mit Pflegedirektor Klaus Avermann und dem Ärztlichen Direktor Dr. Ernst Jacob soll künftig als Aufsichtsgremium fungieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare