„Bauen und Wohnen“ ist wieder ein Erfolg

+
Beraten lassen, anfassen, ausprobieren – dieses Motto galt auch bei der 15. Auflage der Messe „Bauen und Wohnen“. Die Aussteller hatten auch für ganz alltägliche Probleme, wie das Putzen von Fenstern, Lösungen parat.

Lüdenscheid -  Ein rundum positives Fazit konnte Jürgen Bürschel von der Firma „MesseCom“ am Sonntag ziehen. Auch die 15. Auflage der Messe „Bauen und Wohnen“ in und rund um die Schützenhalle am Loh sei ein voller Erfolg.

„Wir konnten unter den 130 Aussteller in diesem Jahr auch Firmen begrüßen, bei denen wir nun schon seit der ersten Messe um eine Teilnahme geworben haben. Das hat uns besonders gefreut“, erklärte Jürgen Bürschel.

Und auch mit dem Zuspruch des Publikums war der Messe-Fachmann mehr als nur zufrieden. „Das Interesse ist groß. Und die Information wird grßgeschrieben. Hier kann man alles hautnah erleben und anfassen. Das ist dann doch noch einmal etwas anders, als sich die jeweiligen Produkte auf einer Internetseite anzuschauen“, betonte Jürgen Bürschel.

Kein Wunder, dass die 16. Messe „Bauen und Wohnen“ für das nächste Jahr schon in Planung ist. Bürschel: „Wenn der Erfolg so groß ist, dann hört man ja nicht auf.“ Freuen können sich die Messebesucher schon jetzt auf einige Themenschwerpunkte. „Wir wollen einen Akzent im Bereich „Garten und Gartengestaltung“ setzen. Da ist die Nachfrage der Besucher immer wieder groß. Dem möchten wir im nächsten Jahr ausführlich Rechnung tragen.“

Ein weiteres wichtiges Thema: „Barrierefreies Wohnen. Man denkt, man kennt schon alles, hat schon alles gesehen. Aber weit gefehlt. Es gibt immer interessante Neuerungen.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare