Mercure Hotel: Besitzerwechsel

Das Mercure Hotel am Stadtpark hat einen neuen Besitzer. Gleichwohl bleibe es, so hieß es gestern, ein Mercure Hotel.

LÜDENSCHEID ▪ Das Mercure Hotel am Stadtpark hat einen neuen Besitzer. Das bestätigte gestern auf LN-Anfrage Hoteldirektor Yilmaz Turhal: „Es ist tatsächlich so, dass das Objekt verkauft worden ist.“ Er betonte aber auch, dass das Vier-Sterne-Haus weiterhin ein Mercure Hotel bleiben werde, wenngleich als Franchise-Unternehmen.

Für die Mitarbeiter, glaubt Turhal, ändere sich nichts, auch nicht für die Gäste. Zumindest nicht zum Negativen: Er gehe davon aus, dass der neue Besitzer investieren werde: „Es wird alles noch besser.“ Turhal ist nicht nur für das Lüdenscheider 170-Zimmer-Haus verantwortlich, sondern leitet momentan als Direktor auch das Mercure in Remscheid.

Investor im Hintergrund ist der Ire Bert Allen, der damit sein Lüdenscheid-Portfolio weiter vergrößert hat. Dem Vernehmen nach umfasst das seit Monaten vorbereitete Geschäft ein Paket von insgesamt vier Hotels. Auch deshalb gilt die Transaktion als nicht ganz unkompliziert, weshalb sich die Beteiligten noch nicht zu Einzelheiten äußern möchten. Man öffne die Flasche Champagner erst, wenn das Geld auf dem Konto sei, formulierte es einer der Verhandlungspartner. Einiges sei „faktisch und formell“ noch nicht festgezurrt.

Immobilienmakler Roland Rothmann, der für Bert Allen in Lüdenscheid als Projektentwickler und Vermarkter firmiert, wollte sich auf Nachfrage noch nicht näher zu der Transaktion äußern und kündigte für einen späteren Zeitpunkt eine offizielle Pressemitteilung an.

Nachdem die ursprünglichen Hotel-Pläne für den derzeit im Umbau befindlichen Ex-Kaufhalle-Bau scheiterten, weil Bert Allen letztlich die Seniorenwohnungen-Variante bevorzugte, hat der Ire nun doch noch ein Hotelstandbein in der Bergstadt. Angesichts seiner wachsenden geschäftlichen Aktivitäten dürfte das eine wohl nicht ganz uneigennützige Entscheidung des Vielreisenden gewesen sein. Ob er künftig allerdings noch von Yilmaz Turhal als Hoteldirektor begrüßt wird, ließ der gestern offen: „Das weiß ich noch nicht.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare