Mehr als 20 Unfälle im Stadtgebiet

Lüdenscheid - Die Polizei registrierte am Wochenende in der Kreisstadt rund 20 Verkehrsunfälle. Die Höhe der Sachschäden summiert sich auf mindestens 38 000 Euro. Verletzte gab es jedoch nicht.

Hier eine kleine Auswahl: Eine 43-jährige Lüdenscheiderin rammte beim Rangieren auf dem Duisbergweg am Freitag einen abgestellten Wagen, verursachte einen Schaden von rund 1000 Euro und floh von der Unfallstelle. Aufgrund von Zeugenaussagen ermittelte die Polizei die Täterin.

Bei einem Zusammenstoß mit einem Sattelschlepper auf der Straße Am Neuen Haus entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 4000 Euro. Ein 18-jähriger Autofahrer hatte beim Zurücksetzen den hinter ihm fahrenden Lastwagen übersehen.

Auf der Hohfuhrstraße touchierte eine Lüdenscheiderin beim Rangieren die Fahrertür eines abgestellten Wagens und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Eine Zeugin kannte aber die Unfallverursacherin und führte die Polizei auf die richtige Spur.

Mit 7000 Euro Sachschaden schlägt ein Unfall zu Buche, den ein 22-Jähriger Lüdenscheider am Sonntagmorgen auf dem Gelände der Tankstelle an der Werdohler Landstraße verursacht hat. Er rammte beim Rangieren einen anderen Wagen. Bei9 der Unfallaufnahme rochen die Polizisten die Fahne des jungen Mannes, stellten den Führerschein sicher und erstatteten Strafanzeige. - omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare