Mehr Licht im Weltladen Lüdenscheid

+
Bei der Arbeit: Josef Lorkowski und Helene Walk vom Weltladen-Team bohren Regalleisten an.

Lüdenscheid - Es war ein hartes Stück Arbeit, das jetzt aber fast bewältigt ist: Nach mehrwöchiger Renovierungsphase öffnet der Lüdenscheider Weltladen am Samstag wieder seine Türen. Die Besucher und Kunden erwartet dann ein helleres und freundlicheres Ambiente als bisher.

Ein gemeinsamer Kraftakt von Weltladen-Team, Handwerkern und Stadt hat die Aufwertung der Geschäftsräume an der Marienstraße möglich gemacht.

Zu den Hintergründen: Seit fast einem Jahrzehnt hatte sich im Bergstädter Weltladen in Sachen Renovierung nichts mehr getan. „Da musste einfach mal was passieren“, wie Erika Bergfeld und Susanne Rose-Röhring vom Weltladen-Team unisono betonen. Vor allem auch deshalb, weil sich die Geschäftswelt allgemein ändert. Modernität und Helligkeit sind dabei die Zauberwörter.

Dieser Entwicklung kann und will sich auch der Weltladen nicht verschließen. Die Kunden sollen schließlich gern an der Marienstraße einkaufen. So begründen die Laden-Mitarbeiter die Sanierung. Angesichts des Umfangs der Arbeiten war der Weltladen seit dem 12. August geschlossen geblieben.

Geprägt ist das umgesetzte Konzept vor allem von zwei Maßnahmen: von frischen Anstrichen und von einem Lichtkonzept. Sämtliche Wände und Regalbretter wurden im Zuge der Renovierung weiß gestrichen. Gleichzeitig wurden an der Decke sogenannte Trilux-LED-Leuchten montiert, deren jeweilige Leuchtkraft sich an der Stärke des Tageslichts orientiert.

Teilweise legten die Laden-Mitarbeiter bei der Runderneuerung der Räume selbst Hand an. Die professionellen Arbeiten erledigten indes Elektro Gürtler und der Malerbetrieb Michael Langenberg. Die beiden heimischen Handwerksfirmen kamen dem Weltladen mit seinem fairen Handelsprinzip dabei mit Rabatten entgegen. „Ansonsten wäre das zu teuer geworden“, weiß Weltladen-Mann Josef Lorkowski.

Die Stadt Lüdenscheid – ihr gehört das Gebäude – beteiligte sich an dem Projekt mit der Herrichtung einer Mitarbeiter-Toilette. Und schon vor einiger Zeit hatte die Sparkasse mit einer Spende die Installation einer Außenwerbung für den Laden ermöglicht.

Mit der Sanierung dürfte auch eine Vergrößerung des Sortiments einhergehen. So sollen an der Marienstraße künftig noch mehr fair gehandelte Lebensmittel und auch ein Umweltpapier für Drucker angeboten werden.

Der Aktions-Tag zur Wiedereröffnung beginnt übermorgen um 10 Uhr. Es gibt Musik, Produkt-Proben und Fingerfood. Das Weltladen-Team hofft auf viele Besucher. Angesagt hat sich auch Bürgermeister Dieter Dzewas. - dt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare