Zusätzliche Beleuchtung für Schulweg in Planung

+
Zu wenig Platz und zu nah an der Straße: Der Schulhof eignet sich nicht zur Aufstellung aller Kinder.

Lüdenscheid - Der Schulweg von der Fuelbecker Straße zum Schulhof der Erwin-Welke-Schule soll besser ausgeleuchtet werden.  Nachdem der Bau- und Verkehrsausschuss einem entsprechenden Antrag der SPD entsprochen hat und die CDU mit der Firma Hoffmeister zudem einen Sponsor präsentierte, errechnet das Amt für Zentrale Gebäudewirtschaft (ZGW) zurzeit die genauen Kosten.

„Die Verlegung eines entsprechenden Grabens sowie die Verlegung der Kabel und die Fertigstellung des Hausanschlusses kosten 14 000 Euro. Für die Leuchten haben wir 9000 Euro veranschlagt. Da klären wir jetzt aber gerade ab, was genau von dem Sponsor übernommen wird – ob zum Beispiel die Masten dazu gehören oder nur die Leuchten“, sagt ZGW-Leiter Frank Kuschmirtz.

Die Kosten für den städtischen Part könnten gedeckt werden durch Einsparungen, die im Sommer bei der Erneuerung der Attika am Geschwister-Scholl-Gymnasium entstanden seien. Ob die Maßnahme am Vogelberg aber tatsächlich bis zu der mit großen Schritten nahenden dunklen Jahreszeit umgesetzt werden kann, steht noch nicht hundertprozentig fest. „Der städtische Baubetrieb hat viel zu tun.“

Für ein wenig Irritation sorgte im Ausschuss, dass die Kinder der zehn Klassen der Erwin-Welke-Schule sich nicht etwa vor dem Haupteingang versammeln und dann klassenweise in das Gebäude geführt werden, sondern auf der Rückseite. Der Platz vor dem Haupteingang reicht nach Angaben von Grundschulleiterin Martina Salewski nicht aus. Dort ist zwar eine Beleuchtung installiert, da es aber an Platz mangelt und Kinder oft vor dem Aufstellen noch Fangen oder Ähnliches spielen, birgt dies in der unmittelbaren Nähe der Fuelbecker Straße ungleich höhere Gefahren als im hinten Bereich.

Deutlich wurde in diesem Zusammenhang auch, dass es im Bereich der Schule immer wieder zu Schäden durch Vandalismus kommt, was eine weitere Einzäunung erforderlich macht. Zudem muss das Schulgebäude abgeschlossen werden, weil es im Laufe des Schulbetriebs von Fußgängern als Abkürzung genutzt wurde.

Von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare