Mehr als 1.000 Mitarbeiter bekommen neue Chefin aus MK

+
Stefanie Ueßeler

Lüdenscheid - Die Lüdenscheiderin Stefanie Ueßeler ist am 1. Dezember vom NRW-Landesverband der Johanniter zum hauptamtlichen Mitglied im Johanniter-Regionalverband Südwestfalen berufen worden, teilen die Johanniter mit.

Mit Mut, Klarheit und Menschlichkeit möchte sie dem Johanniter- Regionalverband Südwestfalen ein Gesicht geben. Die 43-Jährige führt den Regionalverband nun gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Vorstand Wolfgang Schlüter und ist Nachfolgerin von Steffen Lengsfeld, der den Verband in Südwestfalen zwei Jahre lang neben dem Johanniter-Regionalverband Rhein.-/Oberberg geleitet hatte.

Stefanie Ueßeler war bis zum 30. November 2019 als Fachbereichsleitung „Finanzen & Personal“ für die Regionalverbände Rhein.-/Oberberg und Südwestfalen tätig. Sie trug damit die Personalverantwortung für 1200 haupt- und ehrenamtliche Johanniter in insgesamt 48 Dienststellen.

Zu den Johannitern kam die aus Wolfsburg stammende 43-Jährige im Jahr 2002 als Personalsachbearbeiterin. In diesem Jahr hat sie an der Kolping-Akademie in Köln einen Studiengang mit dem Bachelor in Betriebswirtschaftslehre im Sozial- und Gesundheitswesen abgeschlossen. 

In ihrer Heimat in Wolfsburg arbeitete sie beim Deutschen Roten Kreuz, nach ihrem Umzug aus privaten Gründen in den Märkischen Kreis war sie vor den Johannitern bei den Stadtwerken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare