Blitzer-Aktion in Lüdenscheid

Fahrverbote und Bußgelder: 1.390 Autofahrer innerorts kontrolliert - so viele waren zu schnell

+
Die Polizei kontrollierte am Wochenende in Lüdenscheid. 

Lüdenscheid - Mehr als 100 Temposünder gingen der Polizei am Wochenende in Lüdenscheid ins Netz. Jeder zehnte Autofahrer war zu schnell. Die Polizei kündigt weitere Kontrollen an. 

Wie die Polizei mitteilte, führten die Beamten am Samstag und Sonntag an drei Stellen auf Lüdenscheider Stadtgebiet Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei wurden 1.390 Fahrzeugführer kontrolliert. Die meisten hielten sich an die Tempo-Vorgaben. 

Lüdenscheid, Dünnebrett/Altenaer Straße: In der Zeit von 7 bis 12.20 Uhr postierten sich die Beamten am Samstag an der Altenaer Straße/Dünnebrett. Hier ist innerorts Tempo 50 erlaubt. Nicht alle der 531 Autofahrer hielten sich an die Vorgabe. 60 Verkehrsteilnehmer erhielten ein Verwarngeld, zwei Autofahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Der Schnellste wurde hier mit 88 km/h geblitzt. Das kostet ihn 160 Euro, einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg. 

Lesen Sie auch:  Rätselhafte "Raser"-Quote in Tempo-30-Zone: Warum war hier jeder Vierte zu schnell?

Lüdenscheid, Lennestraße:

Ebenfalls innerhalb geschlossener Ortschaften bei Tempo 50 wurde am Samstag an der Lennestraße gemessen. Im Zeitraum von 12.20 bis 14 Uhr kamen hier 422 Fahrzeugführer vorbei, davon waren 28 zu schnell. Mit 84 km/h wurde ein Verkehrsteilnehmer geblitzt. Er erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Das kostet ihn 160 Euro, einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg. 

Lüdenscheid-Brügge, Halverstraße: In der Zeit von 11.25 bis 13.45 Uhr kontrollierten die Polizisten 437 Autofahrer. 50 von ihnen waren schneller als die erlaubten 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften und erhielten ein Verwarngeld. Hier war der schnellste Sünder mit Tempo 73 unterwegs. 

Lesen Sie auch: Heiratsantrag per Blitzer-Foto: Lüdenscheider Paar meldet sich auf Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare