Megatec will aus Insolvenz heraus weitermachen

LÜDENSCHEID - Der Geschäftsführer der Megatec Formenbau GmbH, Jürgen Bauckhage, hat jetzt Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit stellen müssen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Lüdenscheider Rechtsanwalt und Notar Martin Buchheister bestellt. Das Unternehmen, das Insidern als ein „Mercedes unter den Kunststoffspritzern“ gilt, beschäftigt zurzeit 19 Arbeitnehmer.

Peter Bauckhage bedauerte den Schritt ins Insolvenzverfahren: Er habe alles versucht, ihn zu vermeiden, doch letztlich hätten die Auswirkungen der Finanzkrise insbesondere im Automobilsektor „die kritische Lage verstärkt“. Sowohl Bauckhage als auch Buchheister bewerteten gestern die Möglichkeiten der Fortführung des Unternehmens und der Sicherung der Arbeitsplätze aus der Insolvenz heraus als gut: Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Branche und langfristigen Verträgen mit den Kunden habe sich die Auftragslage „positiv entwickelt“, hieß es gestern weiter.

Die 1978 gegründete Megatec Formenbau und Kunststofftechnik hat ihren Sitz im Gewerbegebiet Römerweg und firmiert als Systemlieferant für Produkte aus Kunststoff. Zum Sortiment des inhabergeführten Herstellers zählen insbesondere technisch anspruchsvolle Kunststoffartikel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare