Wetterextreme vor der Haustür

Nach der Mega-Hitze im MK: Unwetter mit orkanartigen Böen und Hagel im Anmarsch

Es ist heiß, aber ist es auch unerträglich? Die meisten Menschen genießen das derzeitige warme Wetter im Märkischen Kreis, für ältere oder kranke Menschen aber ist die Hitze eine Qual. Es gibt Wetter- und Unwetterwarnungen.

Update vom 19. Juni, 10 Uhr: Aktuell gibt es für den MK keine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mehr. Trotzdem bleibt es auch am Samstag heiß bei bis zu 27 Grad. In der Nacht erwarten die Meteorologen heftige unwetterartige Gewitter. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sind schwere Sturmböen oder sogar orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Auch könne es heftigen Starkregen und Hagel mit dicken Körnern geben.

StadtLüdenscheid
KreisMärkischer Kreis
Fläche87,02 Quadratkilometer
Einwohner72.313 (31. Dez. 2019)

[Erstmeldung] Jetzt hat der Deutsche Wetterdienst auch für den MK eine Warnung vor extremer Hitze herausgegeben. In den nächsten Stunden könnte eine Unwetter-Warnung folgen. Erste Warnungen vor Unwettern gibt es für Ostwestfalen. Eine konkrete Vorwarnung für den MK gibt es bislang zwar noch nicht, der Warnlagebericht für die Abendstunden verspricht aber nichts Gutes. Gewarnt wird teilweise schon jetzt vor Unwettern.

Bis in die erste Nachthälfte zum Samstag treten nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes einzelne starke Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) auf.

Mega-Hitze in Teilen des MK - Unwetter drohen laut DWD

Örtliche Unwetter durch heftigen Starkregen um 30 l/qm in kurzer Zeit, Hagel um 3 cm Korndurchmesser und schwere Sturmböen um 100 km/h (Bft 10) sind möglich. Im Laufe der Nacht klingen die Gewitter dann ab, auch Samstag tagsüber wahrscheinlich keine Gewitter.

So weit der Warnlagebericht. Sollte es konkrete Warnungen für einzelne Ortslagen geben, werden sie teilweise erst wenige Minuten vor dem Gewittereignis oder Unwetter herausgegeben. Gewarnt wird die Bevölkerung dann auch über die Warnapp Nina, sofern Smartphone-Nutzer diese verwenden.

Hitze macht älteren Menschen zu schaffen - Warnung vor extremer Hitze

Konkret gewarnt wird derzeit im Märkischen Kreis vor Mega-Hitze („extreme Hitze“) in Gebieten unterhalb von 200 Metern. Zwischen 200 und 600 Metern Höhe besteht immer noch eine Hitzewarnung für den Märkischen Kreis. Der DWD warnt: Die Hitze wird alte und pflegebedürftige Menschen extrem belasten.

Hitze im MK: Besondere Corona-Regeln in Freibad, Talsperre, Seen

Abkühlung versprechen auch die Seen, Talsperren und Freibäder im MK. In Frei- und Fließgewässern besteht für Badende gerade bei der Hitze eine große Gefahr. Es gab mehrere, teils tragische Badeunfälle. Das DLRG warnt davor, in nicht bewachten Strand- oder Uferabschnitten ins Wasser zu gehen. Vor den Freibädern bilden sich teils lange Schlangen. Aufgrund der Corona-Bestimmungen dürfen die Freibadbetreiber nur eine begrenzte Zahl von Badegästen einlassen. Schulen im MK gaben hitzefrei.

Rubriklistenbild: © Robert Michael

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare