Matjesfest: Neuer Standort „viel gemütlicher“

LÜDENSCHEID ▪ Das Bewährte vermischt mit ein wenig Neuem: Das war diesmal das Konzept für das Matjesfest des Bürger-Schützen-Vereins Lüdenscheid.

Den Matjes frisch aus den Niederlanden geholt, dazu Rollmops und Brathering – das gehört zwingend dazu, die nächtliche Transportfahrt hatte in diesem Jahr Vereinsvorsitzender Rolf Linnepe allein unternommen. Neu waren indes der Stand mit zwölf Sorten Wein und vor allem der Standort. Zum ersten Mal waren Tische und Buden auf dem kleineren der beiden Parkplätze aufgebaut, für diejenigen die von der Hohen Steinert aus auf den Festplatz einbiegen, auf der rechten Seite.

Mehr Bilder gibt es hier

Matjesfest und Trödelmarkt an der Hohen Steinert

Eine Idee, die durchweg positiv aufgenommen wurde. „Viel gemütlicher“ war nicht nur die einhellige Meinung der Schützen. Der größere Platz sei früher nötig gewesen, so erklärte Linnepe, weil unter anderem Ponyreiten angeboten wurde. Da es das nicht mehr gebe, reiche auch das kleinere Gelände. Einen weiteren Vorteil sieht der Vorsitzende darin, dass das Festgelände sowohl für Trödelmarktbesucher als auch von der Straße aus leichter zu sehen sei.

Dazu kam noch das nahezu perfekte Wetter am Wochenende – trocken, aber nicht zu heiß. Das lockte vor allem am Sonntag viele Besucher zur Hohen Steinert. Allerdings waren viele Stammgäste des Matjesfestes auch schon am Samstag da – denn erfahrungsgemäß gibt es nur dann die Garantie, die begehrten Fische zu ergattern. Oft genug hieß es in der Vergangenheit schon am Sonntagmittag „ausverkauft“. Die ersten standen schon gegen 9.30 Uhr mit Tupperdosen parat, erzählte Linnepe.

Der Trödelmarkt lockte dagegen sowohl Händler als auch Kunden erst am Sonntag richtig. Organisator Thomas Gnatowski freute sich gestern über rekordverdächtige fast 200 Stände und dazu kamen so viele Besucher wie selten. Zwischen Trödel und Neuware herrschte nach dem ruhigen Samstag mit höchstens halb so viel Ständen dichtes Treiben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare