Uli Masuth packt im Bistro K. die Koffer

Uli Masuth packte am Abend im Bistro K. seine Koffer.

LÜDENSCHEID - Das Pfund, mit dem er wuchert, ist sein enormes Wissen: Der Kabarettist Uli Masuth breitete am Abend im Bistro K. die gesamte politische und wirtschaftliche Weltlage aus.

Natürlich kam und wollte der Ostdeutsche (Weimar) mit westdeutschem Migrationshintergrund (Duisburg) an der aktuellen politischen Lage nicht vorbei. Was liegt denn derzeit näher, als die fabelhafte Welt einer Guttenberg-Amnesie? So eröffnete er sein eigentliches Programm „Ein Mann packt ein“ mit einem Rundumschlag von Berlin über den Biosprit E 10 bis nach Nordafrika. Dorthin empfahl er Dr. Heiner Geißler mit einem neuen Schlichtungsprojekt namens „Naher Osten 21“, bevor Masuth dann doch sein eigentliches Problem offenbarte: Die Übermacht der Frau. Er würde gehen, so teilte er dem Publikum mit. Seine Frau, die fortan vornamenslos „Frau Masuth“ hieß, übernimmt den Staffelstab der kabarettistischen Unterhaltung. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare