Schlagen und Kratzen

Massenschlägerei unter Mädchen im MK: Ballspiel eskaliert

Ein Polizist aus Dortmund bat privat um Ruhe in einer Kleingartenanlage - und wurde brutal zusammengeschlagen.
+
Am Abend kam es zur Auseinandersetzung.

Zu einer Massenschlägerei wurde die Polizei am Dienstagabend gerufen. Auf einem Schulhof sollten sich 20 Mädchen in den Haaren liegen. Auslöser war nach ersten Erkenntnissen ein Ballspiel.

Gegen 21.30 Uhr - das EM-Halbfinale zwischen Italien und Spanien war gerade angepfiffen - eskalierte die Situation auf dem Gelände der Knapper Schule an der Lessingstraße in Lüdenscheid. Dort hielten sich nach Polizeiangaben zwei Mädchen-Gruppen auf. Eine der Gruppen spielte demnach Fußball. Eine andere Gruppe beobachtete die Szenerie. Alle Beteiligten sollen zwischen 13 und 16 Jahren alt sein.

Stadt Lüdenscheid
KreisMärkischer Kreis
Fläche86,73 km²

Nach bisherigen Erkenntnissen flog dann ein Ball auf die Zuschauer - nach Meinung der Getroffenen absichtlich und mit voller Wucht. Nach dem zunächst verbalen Streit sollen mehrere Mädchen aufeinander eingeschlagen haben sowie sich gegenseitig gekratzt haben. Die Spuren der Schlägerei begutachtete die eingesetzten Beamten vor Ort. Zwei Mädchen trugen Blessuren davon. Sie gelten als leicht verletzt.

Massenschlägerei unter Mädchen: Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Die Beamten versuchten sich auf dem Schulgelände einen Überblick über das Tatgeschehen zu machen. Anschließend erhielten etwa 20 Personen Platzverweise. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen fünf tatverdächtige Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren ein.

Auch ein Beziehungsstreit ist kürzlich auf offener Straße im MK eskaliert: Drei Beteiligte wurden verletzt, zwei flohen. Die Polizei stellte ein Messer sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare