Männer wehren sich gegen Festnahme

Massenschlägerei auf Schulhof im MK: Polizei rückt mit Großaufgebot an - Polizisten verletzt

+
Jugendliche sollen eine Massenschlägerei auf dem Schulhof einer Grundschule angezettelt haben. (Symbolfoto)

Märkischer Kreis - Massenschlägerei auf dem Schulhof einer Grundschule - die Polizei rückt an. Polizeibeamte wurden verletzt.

Eine Massenschlägerei wurde der Polizei am Donnerstag um 23.30 Uhr auf dem Schulhof der Knapper Schule gemeldet. Neun Personen sollte sich dort prügeln, wie die Polizei mitteilt.

Als die Polizisten mit einem größeren Aufgebot ausrückten, fanden sie auf dem Schulhof allerdings nur noch zwei Männer vor: einen verletzten 21-jährigen Lüdenscheider und einen 24-Jährigen ohne festen Wohnsitz. 

Diese berichteten, der Lüdenscheider sei auf dem Schulhof von etwa zehn Personen im Alter von 16 oder 17 Jahren angegriffen worden, wie die Polizei mitteilt. Ein Zeuge habe allerdings von weitem gerufen, was los sei, weshalb die Angreifer in Richtung Lessingstraße geflüchtet seien. 

Der 24-Jährige will seinen Begleiter nur verteidigt haben, heißt es weiter. Wie sich allerdings herausstellte, lag gegen den 24-Jährigen ein Haftbefehl wegen einer Ersatzfreiheitstrafe vor. Als er festgenommen und durchsucht werden sollte, riss er sich los und flüchtete. 

Die Polizeibeamten holten ihn ein. Dabei leistete er erneut Widerstand. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Bei der Durchsuchung kam ein kleiner Beutel mit Cannabis zum Vorschein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare