Polizei rückt zum Kirchplatz aus

Massenschlägerei mit Glasflaschen, Stöcken und Schirmen - Großeinsatz in Altstadt

Umfrage Alkoholverbot
+
Die Polizei rückte zu einer Massenschlägerei aus. 

Lüdenscheid - Massenschlägerei in der Altstadt. Rund 20 Personen gingen mit Schirmen und Stöcken aufeinander los, zwei Frauen offenbar mit Glasflaschen. Die Polizei schickte ein Großaufgebot. 

  • Massenschlägerei in der Altstadt von Lüdenscheid
  • 20 Personen gehen mit Stöcken und Schirmen aufeinander los
  • Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot aus

Mehrere Zeugen meldeten am Montagabend um 20.50 Uhr bei der Polizei Lüdenscheid eine Massenschlägerei. Sie hatten beobachtet, dass sich etwa 20 Personen am Kirchplatz in der Lüdenscheider Altstadt mit Stöcken und Schirmen schlagen. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot zum zentralen Platz in der Oberstadt aus. 

Massenschlägerei in der Altstadt von Lüdenscheid gemeldet

Die Polizeibeamten trafen vor Ort eine Personengruppe an, die sich um zwei streitende Frauen scharten. Die Polizisten schritten und ein und trennten die beiden Streithennen, die bluteten. Dann waren die Polizisten aber mit ihrem Latein am Ende. Die Polizei schreibt in ihrem Bericht: "Der Sachverhalt war aufgrund sprachlicher Schwierigkeiten nur schwer zu klären." 

Zwei Frauen verletzt - eine muss ins Krankenhaus

Jede der Frauen behauptete, die andere habe ihr eine Flasche ins Gesicht geschlagen. Die 14-jährige Gegnerin war jedenfalls so stark verletzt, dass sie vom Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Ihre 38-jährige Gegnerin hatte ebenfalls blutige Kratzer im Gesicht. 

Polizei Lüdenscheid schreibt Anzeigen gegen die beiden Streithennen

Die Polizei schrieb gegen beide Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Umstehenden kamen mit Ermahnungen davon, da nicht zu klären war, wer tatsächlich zugeschlagen hatte. 

Bereits vor zwei Wochen war es am Kirchplatz in Lüdenscheid zu einem Auseinandersetzung gekommen. Zwei Frauen stritten öffentlichkeitswirksam vor ihren Kindern. Auch hier war die 38-Jährige involviert, gegen sie wurde eine Anzeige wegen Beleidigung gefertigt. Den Corona-Lockdown wurden für Bauarbeiten in der Altstadt genutzt

Eine Gartenparty in Lüdenscheid eskalierte, als der Nachbar um Ruhe bat. Die Polizei schritt ein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare