Problemfall Borkenkäfer

Massenfällung an Ufer von Talsperre - Radfahrer begeben sich in Gefahr

+
Die Bauarbeiter fällen mehrere hundert Fichten im Laufe der Woche entlang des Verseufers.

Am Verseufer begeben sich Fußgänger, Rad- und Autofahrer immer wieder in Gefahr, da sie die Sperrung, die wegen der Massenfällung von Bäumen errichtet wurde, missachten.

Lüdenscheid - Seit Montag fällt entlang der Verseuferstraße (L 694) zwischen L 561 und dem Vordamm ein Baum nach dem anderen. Einige hundert Fichten müssen aufgrund von Borkenkäferbefall und Trockenheit entfernt werden. Die häufigste deutsche Baumart ist schon seit mehreren Jahren in Gefahr. Grund sind die negativen Auswirkungen des Klimawandels, wie der Ruhrverband mitteilt. 

„Es sind zusammenhängende Probleme“, erklärt Britta Balt, Pressesprecherin des Ruhrverbands, der die Fällung durchführt. Die zunehmenden Stürme entreißen vor allem die flachwurzelnden Fichten ihrer Wasserversorgung aus dem Erdboden. Zusätzlich verstärken die außergewöhnlich langen Trockenperioden den Wassermangel. 

Normalerweise kann die Fichte Schadinsekten durch sogenanntes „Ausharzen“ selbst bekämpfen, heißt es in einer Mitteilung des Verbands. Dabei wird der Käfer durch einen Harzfluss an seiner Einbohrungsstelle abgetötet. Dieser Selbstverteidigungsmechanismus funktioniert allerdings nur, wenn genug Wasser für die Harzproduktion zur Verfügung steht. Somit wird besonders die Fichte extrem anfällig für den Befall durch den Borkenkäfer, der sich in der Baumart sichtlich wohl fühlt. 

„Wenn der Borkenkäfer einmal drin ist, hilft nichts mehr“, klagt Britta Balt. Daher müsse nun in erster Linie eine Ausbreitung verhindert werden. Laut ihrer Aussage sei der Verband bestrebt, auch nachhaltig aufzuforsten, da der Wald eine wesentliche Funktion für die Wasserqualität erfülle. Die zukünftigen, standortangepassten Baumarten sind Eichen, Lärchen, Esskastanien, Walnüsse und Douglasien. Der Straßenabschnitt an der Versetalsperre bleibt noch bis Samstag gesperrt. Darüber hinaus kommt es am Sonntag, 25. Oktober, zu Fällungen von etwa 40 weiteren Bäumen an der L 561, weshalb diese, von der Einmündung zur Verseuferstraße bis zum Wanderparkplatz, von 8 bis 16 Uhr voll gesperrt wird. Mit weiteren Sperrmaßnamen im Laufe des Monats ist zu rechnen. 

Die Sperrungen werden allerdings regelmäßig von Bürgern missachtet, die zu Fuß, auf dem Rad oder sogar mit ihren Autos in den Bereich der Fällungen gelangen, wie die Pressesprecherin bestätigt. Die Bürger begeben sich dadurch selbst in erhebliche Gefahr.

Regina Lang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare