Polizei sucht Zeugen

Maskenverweiger im MK schlägt MVG-Busfahrer

Eine geballte Faust.
+
Ein Maskenverweigerer hat am Sonntag einen MVG-Busfahrer mit der Faust ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt.

Erst randalierte ein Maskenverweigerer in Lüdenscheid in einem MVG-Bus. Dann schlug er dem Fahrer mit der Faust ins Gesicht und floh. Die Polizei sucht Zeugen.

Lüdenscheid - Der unbekannte Mann stieg am Sonntag nach Angaben der Polizei gegen 20 Uhr an der Haltestelle Hulsberg ohne Maske in den Linienbus. Als ihn der Fahrer aufforderte, einen Mund-Nase-Schutz aufzusetzen, beschimpfte und beleidigte ihn der Fahrgast.

Er ignorierte die Aufforderung und ging nach hinten. Der Fahrer fuhr los. Während der Fahrt kam der Mann wieder nach vorn, hämmerte gegen Tür und Fensterscheibe sowie gegen den Kassenautomaten, der dabei beschädigt wurde.

An der Haltestelle Hülscheiderbaum wollte der Unbekannte aussteigen. Er öffnete sich selbst die vordere Türe, indem er auf den Knopf auf dem Armaturenbrett drückte. Im Weggehen verpasste er dem Busfahrer einen Schlag mit der Faust ins Gesicht. Der Fahrer wurde leicht verletzt, verzichtete aber auf eine Behandlung.

Der Unbekannte ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er trug einen roten Pulli und einen Drei-Tage-Bart und stand offenbar unter Einfluss von Drogen. Es befanden keine weitere Fahrgäste in dem Bus. Der Fahrer holte über seine Leitstelle die Polizei, die sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02351/9 09 90 entgegen nimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare