Kai Siegel neuer Jungschützen-Regent

Martin Kirsch ist neuer König der Lüdenscheider Schützengesellschaft

+
Der neue König Martin Kirsch (2. v. l.) gemeinsam mit den Insignienschützen Andre Schiffner, Martin Kornau und Florian Busch (v. l.).

Lüdenscheid – Martin Kirsch hat den Vogel abgeschossen! Mit dem 120. Schuss brachte er dem Holzaar das Fliegen bei. Nach einem packenden Duell gegen den zweiten Königsanwärter, Philipp Isenberg, war das Glück auf seiner Seite und bescherte Kirsch die Königswürde der Lüdenscheider Schützengesellschaft.

Mit ihm regiert Pia Bonkowski. Florian Busch sicherte sich die Krone, Martin Kornau den Apfel und Andre Schiffner das Zepter. 

Bei den Jungschützen war es Kai Siegel, der sich mit dem 60. Schuss die Königswürde sicherte. Zwar gab es keinen zweiten Anwärter, gegen den er antreten musste, dafür war der Holzvogel trotz zahlreicher Schüsse so verhakt im Kugelfang, dass er nicht fallen konnte.

Kai Siegel mit seiner Königin Aileen Petroschka.

So wurde Kai aufgrund technischer Probleme zum König ernannt. Als Königin wählte er Aileen Petroschka. Die Krone ging an Tim Klüppelberg, der Apfel an Gina Siegel und das Zepter ebenfalls an Kai Siegel.

LSG-Schützenfest -alle Fotos hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare