Markt der Familie mit Magnetwirkung

LÜDENSCHEID - Regelrechte Magnetwirkung hat der große "Markt der Familie" entwickelt: Das bunte Spektakel lockt Angehörige aller Generationen zum Rathaus.

Wenn sich die Familien abwenden, hat eine Stadt ihre Zukunftsfähigkeit wohl verspielt. Kein Wunder also, dass auch Lüdenscheid regelmäßig – nicht zuletzt angesichts des prognostizierten Bevölkerungsschwunds – mit Macht Familienfreundlichkeit zu demonstrieren versucht. So wie am Samstag wieder beim Markt der Familie. Die 13. Ausgabe der populären Veranstaltung entfaltete dabei erneut Sogwirkung auf alle Generationen.

 Es war jedenfalls ein buntes Bild, das sich da im und vor dem Lüdenscheider Rathaus bot. Gekoppelt war der Termin des Familienmarkts dieses Jahr erstmals mit der bundesweiten Aktion zum „Internationalen Tag der Familie“. Eine weitere Premiere: Die Wochenmarkthändler waren diesmal ebenfalls ins bunte Treiben einbezogen. Ansonsten indes dominierten die bewährten Strukturen der Vergangenheit.

Spektakel mit vielen Facetten

Zur offiziellen Markt-Eröffnung auf der Sternplatz-Treppe sorgten zunächst junge Streicher der Städtischen Musikschule für einen Glanzpunkt. Nach der Begrüßung durch Sozialdezernent Dr. Wolfgang Schröder entwickelte sich dann ein Spektakel mit vielen Facetten.

Weitere Bilder vom Markt der Familie

Bilder 

Das Bürgerforum und der Ratssaal präsentierten sich dabei als Terrain der Vereine, Institutionen und Behörden. Das Jugendamt, die Awo, etliche Kindertagesstätten, die Lüdenscheider Familienzentren, das Diabetikerzentrum, das Lokale Bündnis für Familie, die Lebenshilfe, das Selbsthilfezentrum, das SOS-Kinderdorf und zahlreiche andere Organisationen stellten dort ihre Arbeit und Angebote vor. Dazu lockten Spiele und Mitmach-Aktionen.

Rubriklistenbild: © Foto: Schmidt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare