Anmeldung ab sofort

Dieser Mann gibt wortgewaltige Workshops

+
Marian Heuser bringt Jugendlichen aus dem Kreisgebiet das Slammen bei.

Lüdenscheid – Mit einem umfangreichen Programm tritt der Förderverein der Stadtbücherei in diesem Jahr an. Auftakt ist am kommenden Dienstag ab 9.30 Uhr der Vorlesewettbewerb der Schüler im südlichen Märkischen Kreis. Die klassenbesten Vorleser der 6. Klassen treten mit einem von ihnen ausgewählten Text an. Die Veranstaltung ist öffentlich, jeder, der Lust hat, zuzuhören, ist eingeladen.

Die Ausstellung „Bewegliche Lettern – die Geschichte des Bleisatzes“ folgt mit der Vernissage am Freitag, 28. Februar, ab 17 Uhr im Markt der Bücherei. Für die vielen, zum Teil sehr schweren Exponate werden Abschnitte des Marktes freigeräumt. In Vitrinen und an Stellwänden kann man sich für gut vier Wochen ein Bild davon machen, wie Druck-Erzeugnisse entstanden sind. Im Rahmenprogramm – Führungen sind nach Absprache möglich – bieten die Freunde der Stadtbücherei eine Fahrt ins Druckereizentrum des MZV in Meinerzhagen an – am Freitag, 6. März. Plätze sind noch frei, Anmeldungen nimmt der Fördervereinsvorsitzende Rolf Scholten unter Tel. 0 23 51/42 33 4 entgegen.

In einer Kooperationsveranstaltung der „Freunde der italienischen Kultur“ und der „Freunde der Stadtbücherei Lüdenscheid“ werden am Donnerstag, 5. März, ausgewählte Auszüge aus dem Buch „Der Leopard“ von Giuseppe Tomasi di Lampedusa vorgelesen. Der Verein der Freunde der Bücherei sei stolz auf die Kooperationspartner, die die Freunde inzwischen gewonnen haben, so Scholten. Dazu gehört auch der Bund deutscher Architekten. Der Filmemacher, Architekt und Stadtplaner Frank Droste zeigt in regelmäßigen Abständen Filme über Städte und Länder, die Veranstaltungen sind im Nu ausgebucht

So wird am 19. März ab 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) im Studio der Stadtbücherei der Film „Indien“ wiederholt. Die Reise führt in sechs Städte. Ebenfalls in Anlehnung an die Ausstellung „Bewegliche Lettern“ fahren die Freunde am Samstag, 28. März, in Kooperation mit dem Geschichts- und Heimatverein nach Mainz (neue Abfahrtszeit: 7 Uhr) und besuchen das Gutenberg-Museum. Auch mit den beliebten Poetry-Slam-Veranstaltungen haben die Freunde gute Erfahrungen gemacht.

Am Montag, 15. Juni, und Dienstag, 16. Juni, jeweils von 10 bis 16 Uhr, bietet der Verein in Zusammenarbeit mit dem Slammer Marian Heuser Poetry-Slam-Workshops für Jugendliche an in Jugendeinrichtungen in Lüdenscheid, Schalksmühle, Halver und Herscheid. Die Workshops sind kostenlos, die Zahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich – Anmeldeformulare dafür gibt es in der Stadtbücherei und nach den Osterferien auch in den Schulen.

Am Freitag, 2. Oktober, treten die Besten beim U 20-Poetry-Slam in der Stadtbücherei auf. Gut etabliert hat sich inzwischen auch das Reparatur-Cafe, das an jedem ersten Samstag im Monat seine Pforten in der Stadtbücherei öffnet. Im Rahmen der Lüdenscheider Visionen und des Handlungskonzeptes Altstadt haben das Team der Bücherei, die Freunde der Stadtbücherei und etliche Ehrenamtliche dieses Projekt angeschoben. Im November wollen die Freunde der Stadtbücherei erneut die „Lüdenscheider Vorlesetage“ ins Leben rufen und möglichst viele Lüdenscheider dazu bewegen, vorzulesen oder zuzuhören.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare