Mann bedrängt Frauen in Mietshaus im MK

+
Symbolbild

Lüdenscheid - Genau richtig haben sich am Donnerstag mehrere Mieterinnen an der Weststraße verhalten, als ein Mann an ihrer Haustür klingelte, um angeblich die Zähler abzulesen.

Der Unbekannte trug zwar einen Ausweis am Hals. Doch den konnten die Frauen laut Polizeibericht nicht in Augenschein nehmen. 

Wie die Polizei mitteilt, behauptete der Verdächtige, im Auftrag des Vermieters unterwegs zu sein und in die Wohnungen zu müssen. Als die Frauen darauf hinwiesen, dass der Zähler im Hausflur sei, wechselte er seine Argumentation und wollte nun auch Wasser und Gas ablesen. 

Die Frauen ließen den Unbekannten jedoch nicht in ihre Wohnungen und vertrösteten ihn, indem sie ihm erklärten, sie würden erstmal bei dem Vermieter nachfragen. Das wartete der Unbekannte allerdings nicht ab und verschwand. 

Immer wieder versuchen Diebe, sich unter einem Vorwand Zugang zu einer Wohnung zu verschaffen, erklärt Polizeipressesprecher Christof Hüls. 

„Mal geben Sie sich als Pflegedienst- oder Pflegekassen-Mitarbeiter aus, mal als Handwerker. So oder so: Man sollte keine Fremden in seine Wohnung lassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare