Mahnwache nach Bombenanschlag

+
Mit einem Banner mit der Aufschrift „Frieden – jetzt erst recht“ machte die Partei Die Linke auf den Terror gegen regimekritische Bürger in der Türkei aufmerksam.

Lüdenscheid - Nach dem Bombenanschlag mit mehr als 100 Toten in der türkischen Hauptstadt Ankara rief die Partei Die Linke am späten Montagnachmittag zu einer Mahnwache auf dem Sternplatz auf.

Nicht nur Vertreter der Linken, auch Grünen-Politiker sowie Mitglieder der Alevitischen Gemeinde nahmen daran teil. Josef Filippek, Kreistagsabgeordneter der Linken, sowie seine Parteikollegen Yasin Kut und Kim Celine Cilius drückten in ihren Redebeiträgen vor rund 40 Teilnehmern ihre Betroffenheit aus und riefen dazu auf, Einschüchterung und Terror in der Türkei zu stoppen und „den schäbigen Deal mit Erdogan zur Flüchtlingsabwehr sofort auf Eis zu legen“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare