Märkische Kulturkonferenz plant eine kleine Runde

Keine feierliche Übergabe der Stipendien auf Gut Rödinghausen

MKK Lüdenscheid Stipendium Kunst Oyusuvd Undur-Orgil.
+
Unter anderem mit diesem Kunstwerk sicherte sich Oyusuvd Undur-Orgil das Stipendium für 2021.

Zu dem Absagen-Stakkato durch die Corona-Restriktionen zählt auch die offizielle Verleihung der Stipendien durch die Märkische Kulturkonferenz.

Lüdenscheid - Geplant hatte man den feierlichen Akt für den 22. November auf Gut Rödinghausen bei Menden. Dort fand vor Jahresfrist die Auswahl-Ausstellung der Bewerber im Bereich Fotografie statt, aus der die junge Hamburger Fotokünstlerin Linda Lebeck als Gewinnerin hervorging. Sie erhielt das Stipendium in Höhe von 12 000 Euro.

Für nächstes Jahr wurden in 2020 lediglich die Stipendien für Musik und Malerei vergeben. Das MKK-Stipendium für Musik im Bereich Horn erhielt Mathias Stelzer. In einem abwechslungsreichen Auswahlkonzert setzte sich der 1996 im Schwarzwald geborene Musiker im Kulturhaus gegen seine beiden Mitbewerber durch.

 Es wird am 6. Dezember vermutlich eine Art inoffizielle Übergabe in ganz kleiner Runde geben.

Dr. Susanne Conzen

Das Stipendium im Bereich Malerei ging vor wenigen Tagen Oyusuvd Undur-Orgil. Lapidar mit der Post zugestellt werden die entsprechenden Urkunden auch im Corona-Jahr nicht. „Wir hätten gern die Vergabe auf Gut Rödinghausen gemacht“, so Dr. Susanne Conzen, Leiterin der Städtischen Galerie in Lüdenscheid, „das ist ein sehr schönes Haus, aber das können wir nicht machen. Es wird am 6. Dezember vermutlich eine Art inoffizielle Übergabe in ganz kleiner Runde geben. Zumindest planen wir das so. Der Musik-Stipendiat könnte vielleicht digital zugeschaltet werden. Aber so richtig fest ist das noch nicht.“

Mathias Stelzer ist der neue Musik-Stipendiat der Märkischen Kulturkonferenz.

Wie so viele kulturelle Einrichtungen fährt man auch in der städtischen Galerie auf Sicht, wenn es darum geht, Termine für Dezember zu planen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare