Festakt für Stipendiaten und Gewinner

+
MKK-Stipendiaten und Jugendpreisträger wurden am Sonntag ausgezeichnet.

Lüdenscheid - Jetzt ist es amtlich: Franziska Wilhelm, Anne Duk Jordan, Lukas Schmenger, und Xavier Larsson Paez sind die Stipendiaten der Märkischen Kulturkonferenz für das Jahr 2015.

Am Sonntag erhielten sie im Haus Hemer die Urkunden. Außerdem überreichte MKK-Vorsitzender Ulrich Frenschkowski die Auszeichnungen an die drei Preisträger des diesjährigen MKK-Jugendwettbewerbs im Bereich Kunst.

Bei dem Festakt waren die beiden Arbeiten zu sehen, mit denen Anne Duk Jordan und Lukas Schmenger die Jury für das Kunststipendium „Plastik im kleinen Format“ überzeugt hatten. Erstmals in der Geschichte der MKK-Stipendien wurde ein Stipendium geteilt. Juror Rouven Lotz betonte, dass er selbst gar kein Freund davon sei, aber in diesem Fall habe auch er nicht protestieren wollen, weil er nicht hätte sagen können, wer von beiden das Stipendium mehr verdient hätte.

Musikstipendiat Xavier Larsson Paez bereicherte das Programm der Feierstunde mit zwei außergewöhnlichen Saxophon-Stücken. Literatur-Stipendiatin Franziska Wilhelm stellte mit der Kurzgeschichte über ein „Stubenpferd“ unter Beweis, warum Thomas Brenck in seiner Laudatio von humorvollen aber skurilen Geschichten gesprochen hatte, die typisch für die Autorin aus Leipzig seien.

Franziska Wilhelm las eine ihrer Kurzgeschichten vor. - Fotos: gör

Sowohl Frenschkowski als auch der stellvertretende Landrat Detlef Seidel hatten in ihren Ansprachen die Bedeutung des Stipendiums weit über die Grenzen des Märkischen Kreises hervorgehoben. Der MKK-Vorsitzende bedankte sich bei allen Unterstützern – insbesondere dem Märkischen Arbeitgeberverband und den Arbeitgeberverband der Metall- und Eletro-Industrie Lüdenscheid sowie dem Märkischen Kreis und seinen Städten und Gemeinden. Seidel erinnerte daran, dass das MKK-Stipendium einer der bundesweit am höchsten dotierten Kulturförderpreise sei.

Zum zweiten Mal gab es einen Jugendwettbewerb, diesmal für Zeichnungen. Die Jury um die diesjährige Kunststipendiatin Ilona Kohut überzeugt hatten Alexandra Grygoryan von der Jugendkunstschule Iserlohn (1. Preis, 400 Euro), Franziska Maahs aus Kierspe, die in Wipperfürth zur Schule geht (2. Preis, 200 Euro) und Christian Edelhoff aus Iserlohn, der in Hemer zur Schule geht (3. Preis, 100 Euro). Am Rande der Veranstaltung bot Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper spontan an, Zeichnungen der Jugendpreisträger im Dezember im Lüdenscheider Kreishaus auszustellen. - gör

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare