Vortragsreihe "Gesundheit im Dialog" startet mit Thema Darmkrebs

+
Präsentieren das Plakat zur Auftaktveranstaltung: Steffen Kusserow, Verwaltungsdirektor der Märkischen Kliniken GmbH, Professor Dr. Christopher Kelm, Dr. Thorsten Kehe und Ralf Jurka von der AOK (von links).

Lüdenscheid - Die Märkischen Kliniken bieten in Kooperation mit der AOK verteilt über das ganze Jahr wieder sechs Arzt-Patienten-Seminare zu Vorsorge-, Krankheits- und Behandlungsthemen an. Die Vortragsreihe „Gesundheit im Dialog“ startet am Samstag, 12. März, mit dem Thema „Darmkrebs im Alter“.

Von 10 bis 12 Uhr referieren Ärzte des Klinikums über Vorsorge, Strahlen- und Chemotherapie im Krankheitsfall und über unterstützende palliative Behandlung.

Im LN-Gespräch sagte Professor Dr. Christopher Kelm, Direktor der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, man eröffne die Vortragsreihe passend zum Darmkrebs-Monat März mit diesem Thema. „Es gibt immer häufiger ältere Patienten. Wir haben da ein großes Klientel zu betreuen.“

Doch mit der Sensibilisierung für solche Themen kann man nicht früh genug beginnen, sind sich Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken GmbH, Professor Dr. Kelm und Ralf Jurka, Abteilungsleiter Marketing/Kommunikation der AOK Nord-West, einig.

Staberg-Schüler präsentieren Daten und Fakten

Eine gelungene Kooperation sei deshalb auch jene mit den Staberger Gymnasien, so Kelm. Schüler der Biologie-Leistungskurse präsentieren am 12. März Daten und Fakten zum Thema. „Zum Beispiel kommen wir über die Schüler auch an deren Eltern heran“, sagte Kelm.

Ralf Jurka erklärte in dem Zusammenhang, dass die Krankenkassen die Kosten für Darmkrebsvorsorge ab einem Alter von 55 Jahren übernehmen. „Trotzdem nehmen viele das Angebot nicht wahr.“

Weitere Termine zu verschiedenen Gesundheitsthemen

Vorträge zu weiteren Themen gibt es kosten- und anmeldefrei im Seminarzentrum des Klinikums sowie an den Standorten Werdohl und Letmathe: „Möglichkeiten der modernen Schmerztherapie“ (9. Juni, 17 Uhr, Seniorenzentrum Letmathe), „Erkrankungen der Prostata“ (7. Juli, 17 Uhr), „Inkontinenz – ein oft verschwiegenes Frauenleiden“ (15. September, 17 Uhr), „Aus dem Rhythmus – Wie körperliche und seelische Faktoren das Herz beeinflussen“ (17. November, 17 Uhr), „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ (15. Dezember, 17 Uhr, Seniorenzentrum Werdohl).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare