Kabelbinder statt Werkstatt

36 Mängel und Reifen bis unters Dach: Polizei entdeckt kurioses Gefährt in Lüdenscheid

+
Mit einer Schraube war die Bremsleitung verschlossen.

Lüdenscheid - Die Polizei in Lüdenscheid hat in ihrem Kampf gegen lebensgefährliche Schrott-Fahrzeuge einen weiteren Treffer gelandet. In Lüdenscheid ging den Beamten ein mehr als kurioses Gefährt ins Netz.

Wie die Polizei mitteilte, kontrollierten die Beamten am Mittwoch in Lüdenscheid einen Kleinlastwagen. Die Ladefläche war bis unter das Dach mit Altreifen beladen.

Rekord-Schrott-Karre mit 79 Mängeln

Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten konnte der Fahrer nicht vorzeigen. Auch der Halter des Klein-LKW, welcher mit im Fahrzeug saß, konnte hierüber keine Bescheinigung beibringen.

Verdacht bestätigt sich schnell

Der technische Zustand ließ bei Betrachtung einer Bremsscheibe den Verdacht zu, dass hier ein Mangel bestehen könnte. Anders als das Gegenüber war diese nicht blank, sondern leicht angerostet. Die Polizisten hatten den richtigen Riecher. Eine Bremsprüfung beim TÜV brachte das Ergebnis: die rechte vordere Bremse war völlig ohne Wirkung. Beim Blick unter das Fahrzeug zeigte sich warum.

Bremsleitung wurde abgeschraubt

Die Bremsleitung war aufgrund einer Undichtigkeit kurzerhand abgeschraubt und mit einer Schraube verschlossen worden. Hiermit muss das Fahrzeug bereits längere Zeit unterwegs gewesen sein. Der Halter räumte sogar ein, von der abgeklemmten Bremsleitung gewusst zu haben.

"Self-Made-Ölwanne" unterm Motorblock

Auch die Spurstangen des Fahrzeugs waren stark ausgeschlagen. Höhepunkt des Mängelexemplars, war eine Vorrichtung, die die Beamten unterhalb des Motorblocks fanden. Hier war ein selbstgebauter Unterfahrschutz in Form einer Blechschale mit Kabelbindern befestigt worden - eine Self-Made-Ölwanne. 

Aufgrund des stark ölverschmierten Motors hatte sich bereits eine Öllache von circa 0,2 Litern Öl angesammelt, welche beim Aufbocken des Fahrzeugs in die Prüfgrube der Prüforganisation lief. "Nur eine Frage der Zeit, wann sich das Öl im öffentlichen Straßenverkehr auf die Fahrbahn ergossen hätte", schrieb die Polizei. 

Behörde ordnet sofortige Stilllegung an

Neben weiteren gravierenden Mängeln, wie in den Motorraum austretende Abgase, standen am Ende der Kontrolle insgesamt 36 Mängel auf der Liste.

Die Zulassungsbehörde ordnete die sofortige Stilllegung an. Die beiden Fahrzeuginsassen erwarten nun jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige samt Punkten im Verkehrszentralregister.

Es war nicht der erste Treffer der Polizei in diesem Jahr im MK: 

- Faustgroße Rostlöcher und mehr: Polizei stoppt Schrott-Transporter

- Ende einer Abenteuerfahrt: Polizei stoppt lebensgefährlichen Schrott-Golf

- Mängel übersehen, Plakette ausgestellt: Kfz-Sachverständiger unter Verdacht

- Polizei stoppt in Lüdenscheid "Himmelfahrtskommando"

- Truck mit Flammenoptik ist ein echter Hingucker - auch für die Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare