Mächtiges Feuer zerstört Einfamilienhaus Im Winkel

LÜDENSCHEID - Ein mächtiges Feuer hat ein Einfamilienhaus Im Winkel zerstört. Die Bewohner retteten sich ins Freie. Sie waren erst zwei Tage zuvor eingezogen.

Ein mächtiges Feuer hat in der Nacht zu gestern ein Einfamilienhaus Im Winkel zerstört. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Das Ehepaar war mit ihrer 15-jährigen Tochter erst zwei Tage zuvor in das Haus eingezogen, das zuvor lange leer gestanden habe. Dies teilte Einsatzleiter Thomas Brauckmann im Gespräch mit den LN mit. Trotz eines Großeinsatzes mit drei Löschzügen und 43 Mann sei das Haus Im Winkel 64 nicht zu retten gewesen, meinte der Brandoberinspektor.

Beim Eintreffen der Wehr brennt Dachstuhl komplett

Als die Wehrleute gegen 3.30 Uhr eintreffen, steht der Dachstuhl des Hauses bereits komplett in Flammen. Mit drei Rohren bekämpfen die Einsatzkräfte das Feuer von außen, ein Trupp greift die Flammen mit einem Rohr im Innern des Gebäudes an. 20 Mann der 43 Feuerwehrleute sind wegen der starken Rauchentwicklung unter Atemschutz im Einsatz.

Weitere Bilder vom Brand

Brand zerstört Familienhaus

Katze aus Keller gerettet

Rund vier Stunden dauert die Brandbekämpfung, während der die Wehrleute auch noch eine Katze aus dem Keller retten. „Sie war wohlauf, lediglich ein bisschen verstört“, meinte Brauckmann. Der Einsatz habe so lange gedauert, weil die Decke zwischen Wohnräumen und Lagerraum unter dem Dach lediglich aus Spanplatten und Dämmung bestanden habe. Dadurch konnten die Feuerwehrmänner nur vom Garagendach, per Drehleiter oder tragbaren Leitern gegen die Flammen vorgehen. Mit einer Wärmebildkamera orteten die Einsatzkräfte die Glutnester und heißen Stellen in der Deckenkonstruktion. Dort rissen sie die Decke auf und löschen die gefährlichen Brandherde nach und nach. Nachbarhäuser seien nicht gefährdet gewesen.

Ursache unklar - Kripo ermittelt

Die Ursache des Feuers sei noch ungelöst. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Die Bewohner seien bei der Mutter der Ehefrau untergebracht worden, erklärte Brauckmann weiter. - wok

Rubriklistenbild: © Foto: Becker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare