Sachbeschädigung, Beleidigung, Körperverletzung

Mächtig Ärger mit rabiater Dame: 50-Jährige landet nach mehreren Straftaten in der Psychiatrie

Blaulicht
+
Symbolbild

Passanten und Polizisten hatten am Dienstagnachmittag an der Bräuckenstraße mächtig Ärger mit einer 50-jährigen Frau aus Lüdenscheid. Ihre Eskapaden begannen gegen 14 Uhr und endeten am späteren Nachmittag mit der Zwangseinweisung in die geschlossene Psychiatrie.

Lüdenscheid - Laut Polizeibericht trat die rabiate Dame zunächst gegen einen Pkw, der auf einem Parkplatz abgestellt war. Die Fahrerin bekam das mit und wollte die Fremde zur Rede stellen. Darauf packte die Angreiferin die Autofahrerin an der Schulte und drohte, sie auf die Straße zu schubsen. Darauf alarmierte das Opfer die Polizei. Die Frau entfernte sich jedoch vor deren Eintreffen.

Eineinhalb Stunden später trudelte die nächste Meldung über eine Sachbeschädigung an der Talstraße auf der Wache ein. Die Streifenpolizisten entdeckten die Tatverdächtige am Straßenrand. Als sie den Polizeiwagen erblickte, warf sie einen Ast in seine Richtung.

Darauf beschimpfte sie die Beamten und stieß wüste Beleidigungen aus. Die Pressestelle der Polizei zitiert die Dame mit Sätzen wie „Verpisst euch, ihr Spinner“, „Haut ab, ihr Vollidioten“, „Drecksbullen“, „Scheiß Nazi“, „Nutte“, „Schwein“ oder „Verbrecher“.

Weil die rasende 50-Jährige alle Beruhigungsversuche ignorierte und einen der Beamten auch noch einen Tritt gegen das Schienbein verpasste, überwältigten sie die Einsatzkräfte. Die Polizei zog das Ordnungsamt und einen Arzt hinzu, die eine Einweisung ins Haus 5 des Klinikums Hellersen veranlassten.

Eine andere Streifenwagenbesatzung übernahm die Aufnahme der Sachbeschädigung: Die Frau hatte im Vorbeilaufen den Heckscheibenwischer eines Fahrzeugs abgerissen und an einem Außenspiegel herum gezerrt.

Die Polizei erstattete Anzeigen wegen Bedrohung in mehreren Fällen, Körperverletzung, Sachbeschädigung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare