Dr. Lutz Hellweg: Mit 69 Jahren wieder in die Praxis

Dr. Lutz Hellweg.

LÜDENSCHEID/PLETTENBERG ▪ Immer weniger junge Ärzte zieht es in kleinere Städte und ländliche Gegenden. Mit ungewöhnlichen Folgen. Denn wenn die Plettenberger Frauenärztin Dr.

Erika Sichert-Hermanni jetzt mit 65 Jahren in den Ruhestand geht, wird ihr Nachfolger Dr. Lutz Hellweg (69). Der Lüdenscheider Frauenarzt, der selbst seit vier Jahren „im Unruhestand“ ist, nutzt die veränderte Gesetzeslage, um wieder aktiv zu werden. „Ich fühlte mich noch fit, konnte es nicht verstehen, dass für mich Schluss war“, sagt er im Rückblick auf die letzten, allzu ruhigen Jahre. Am 3. Oktober wird er 70 – und ist froh, wieder arbeiten zu dürfen. Am Mittwoch hat er die Zulassung von der Kassenärztlichen Vereinigung bekommen. Und wenn Dr. Sichert-Hermanni ihre Praxis in Böddinghausen/Plettenberg am 30. Juni aus Altersgründen aufgibt, geht es am 1. Juli dort weiter. Doch der Umzug in neue Räume an der Kaiserstraße steht schon fest.

Der Gynäkologe kooperiert mit der Praxis der Berglandklinik, mit der er bereits seit 20 Jahren zusammenarbeitet. In Halver besteht bereits eine Kooperation der Praxis mit einem Frauenarzt, nun soll auch in Plettenberg in ähnlicher Weise eine solche „Dependance“ eröffnet werden.

Klinikleiter Dr. Jörn Tornow, sieht die Rückkehr von Dr. Lutz Hellweg eben auch in der Tatsache begründet, dass immer weniger junge Ärzte in kleinere Städte wie Plettenberg gehen. „Wir brauchen uns nichts vorzumachen: Der Ärztemangel ist eklatant“, sagte Gynäkologe Dr. Tornow.

Die Kooperation mit der Lüdenscheider Praxis ermöglicht es Dr. Hellweg auch, flexibler zu sein. Denn er teilt sich die Stelle mit einer jüngeren Ärztin, die demnächst ihre Zulassung erhält. Das heißt: „Wenn zum Beispiel eine Patientin nicht von mir, sondern lieber von einer Frau behandelt werden will, so ist das möglich.“

Dann „rotieren“ die beiden Ärzte: Dr. Hellweg hält dann abwechselnd in Plettenberg und Lüdenscheid Sprechstunde. Auch Operationen können in der Berglandklinik durchgeführt werden. Dadurch wollen Dr. Lutz Hellweg und Dr. Jörn Tornow eine „Rundum-Versorgung“ gewährleisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare