1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Lüftungsanlage defekt: Eingeschränkter Schwimmbetrieb am Nattenberg

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

Schwimmbad Nattenberg Lüdenscheid
Im Nattenberg-Bad sind aufgrund eines Defektes der Lüftungsanlage im Neubau im Moment nur das Variobecken und das Lehrschwimmbecken nutzbar. © Krüger

Unschöne Überraschung fürs Nattenberg-Bad und seine Gäste: Aufgrund eines Defektes der Lüftungsanlage im Neubau ist das dortige Schwimmbecken seit Dienstag nicht mehr zu nutzen. Die Gäste standen mithin am Dienstagnachmittag vor verschlossenen Türen.

Lüdenscheid – Beim Technikrundgang der Mitarbeiter war der Schaden an der Lüftungsanlage aufgefallen. „Durch eine Unwucht schlägt der Motor, das ist dann richtig laut“, sagt Ronald Eden, Leiter der Bäderbetriebe Lüdenscheid, „man muss in einem solchen Fall die Anlage abschalten, um einen größeren Schaden zu vermeiden. Ohne eine funktionierende Lüftungsanlage ist der Betrieb im Neubau aber nicht darstellbar. Durch die erhebliche Wasserverdunstung brauchen wir eine Menge Luftaustausch. Ohne Lüftungsanlage läuft dann das Wasser von Innen an den Scheiben herunter – ganz unabhängig von der Aufenthaltsqualität für die Gäste.“

Während somit im Neubau im Moment nichts geht, geht der Bäderbetrieb im Vario- und Lehrschwimmbecken uneingeschränkt weiter. Hier gibt es die gute, alte Lüftungsanlage, die ihren Dienst weiter tut. Das Schulschwimmen ist somit genauso wenig betroffen wie das Vereinsschwimmen von DLRG und Wasserfreunden.

„Dazu haben wir das Morgenschwimmen in der Zeit von 6.30 Uhr bis 8 Uhr, dem Beginn des Schulschwimmens, für Gäste im Variobecken möglich gemacht“, sagt Eden und bemüht sich, so viele Schwimmzeiten wie möglich für die Öffentlichkeit weiter bereitzustellen. Außerdem steht dieses Variobecken nun auch von 18 Uhr bis 20 Uhr noch einmal der Öffentlichkeit zur Verfügung. 

Lüftungsanlage defekt: Eingeschränkter Schwimmbetrieb am Nattenberg

„Es ist total ärgerlich, und dann trifft es ausgerechnet noch die neue Anlage“, sagt Eden, „die ist gerade 15 Jahre alt. Die alte Anlage hat schon 40 Jahre auf dem Buckel.“

Der Leiter der Bäderbetriebe hoffte am Mittwochvormittag, möglichst schnell Kontakt und Rückmeldung von der Firma zu bekommen, die die Lüftungsanlage nun reparieren soll. „Mal sehen, ob wir irgendwie anderweitig in Betrieb gehen können oder ob ein kompletter Austausch ansteht“, stellte Ronald Eden fest.

Wann das Schwimmbad für die Öffentlichkeit wieder uneingeschränkt zugänglich sein wird? Es ist noch völlig offen. „Aber gerade wird dies noch nicht wissen, werden wir versuchen, das Variobecken so oft es geht für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen“, sagt Eden.

Auch interessant

Kommentare