Vorstellung am 1. Oktober

Bezahlen mit dem „Lüdenschein“ - So funktioniert das neue Gutschein-Modell

+
Mit dem „Lüdenschein“ sollen der lokale Handel und das lokale Gewerbe gestärkt werden.

Lüdenscheid - Den Handel stärken und die Kaufkraft in der Stadt binden – dazu soll in Zukunft der „Lüdenschein“ beitragen. Nach Monaten der Vorbereitung wird bald das neue Gutschein-Modell unter dem Motto „Verschenke ein Stück Heimat“ gestartet. Wir haben die wichtigsten Informationen:

Welche Idee steckt hinter dem „Lüdenschein“?

In dem Projekt „Lüdenschein“ geht es um die Stärkung des lokalen Handels und Gewerbes in Lüdenscheid durch Geschenkgutscheine, erläutert Initiator Marc Tegtmeyer. Man wolle der Entwicklung des Online-Handels und den damit verbundenen Leerständen in den Innenstädten entgegenwirken. „Die Gutscheine bieten eine Möglichkeit, in die Stadt zu investieren“, ist Tegtmeyer überzeugt.

Wen soll der „Lüdenschein“ ansprechen? 

Der „Lüdenschein“ ist zum einen ein klassischer Gutschein, der an verschiedenen Akzeptanzstellen in Lüdenscheid eingelöst werden kann. Zum anderen bietet er laut Tegtmeyer auch Arbeitgebern die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern eine „Belohnung“ zukommen zu lassen. Denn im Gegensatz zu einer Sonderzahlung sei die Ausgabe eines Gutscheins sozialabgabe- und lohnsteuerfrei. Die Resonanz von Lüdenscheider Arbeitgebern sei durchweg positiv, denn: „Natürlich haben auch sie ein Interesse an einer starken und attraktiven Innenstadt – nicht zuletzt im Hinblick auf die Gewinnung von Fachkräften.“ 

Marc Tegtmeyer will den Lüdenscheider Handel stärken.

Wie viele Akzeptanzstellen gibt es? 

Bislang hat Marc Tegtmeyer knapp 60 Teilnehmer mit ihrer Unterschrift für die Idee des „Lüdenscheins“ gewinnen können – angefangen bei Einzelhändlern und Apotheken über Dienstleister und Fitness-Studios bis hin zu Handwerksbetrieben und der Gastronomie. „Bandbreite und Vielfalt sind also groß – und sogar der Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt wird dabei sein.“ Eine Übersicht mit allen beteiligten Geschäften und Unternehmen finden Sie hier.

Wie, wann und wo bekomme ich den „Lüdenschein?“ 

Start für den neuen Gutschein für Lüdenscheid, der auch von der Aktion „Heimat shoppen“ der Industrie- und Handelskammer unterstützt wird, ist am 1. Oktober. Interessierte haben die Möglichkeit, diesen online zu kaufen und direkt auszudrucken oder aber in digitaler Form direkt an den Empfänger/Beschenkten weiterzuleiten. Darüber hinaus wird der „Lüdenschein“ aber auch als Gutscheinkarte in verschiedenen Akzeptanzstellen erhältlich sein.

Wo gibt es weitere Informationen? 

Bei der öffentlichen „Lüdenschein“-Vorstellung am 1. Oktober bei „Strodel & Jäger“ (ab 19 Uhr) sollen alle wichtigen Fragen rund um das Gutscheinsystem beantwortet werden – inklusive der Technik für Akzeptanzstellen und Arbeitgeber. Weitere Infos finden Interessierte zudem im Internet unter www.luedenschein.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare