Lüdenscheids erste „LED-Laternen-Straße“

+
Im Olpendahl ist dank eines guten Angebotes schon bald Lüdenscheids erste „LED-Laternen-Straße“. -

LÜDENSCHEID ▪ Im Olpendahl ist Lüdenscheids erste Straße, die schon bald von LED-Laternenlicht erleuchtet wird. Dies teilte Yvonne Schubert vom STL Bau- und Ingenieurwesen (BI) im Werksausschuss mit. Wie berichtet, müssen in den nächsten Jahren mehrere tausend Leuchten in den Laternen der Bergstadt ersetzt werden, unter anderem wegen des EU-Glühlampenverbots.

Alle 47 Laternen Im Olpendahl erhalten neue Köpfe mit LED-Leuchten, weil ein namhafter Leuchtenhersteller der Stadt ein sehr gutes Angebot gemacht hat, meinte Schubert. Normalerweise sei die sparsame und flexible LED-Technik noch zu teuer. Doch die Firma betrachte die Straße Im Olpendahl gewissermaßen als Teststrecke und so liege der Investitionspreis nur ganz geringfügig über dem für andere moderne Leuchten. Noch in diesem Jahr sollen insgesamt rund 350 Laternen mit neuen Leuchten in folgenden Straßen ausgestattet werden: Lennestraße, Werdohler Straße, Parkstraße, Im Olpendahl, Leifringhauser Straße, Wefelshohler Straße, Nottebohmstraße und Herscheider Landstraße. Bestellt seien die Leuchten, in etwa drei Wochen könne wohl mit der Installation begonnen werden, meinte Schubert.

Zum Sachstand des Tests zur Energieeinsparung, für den wie berichtet auf 20 Abschnitten an zehn Straßen in Außenbezirken die Straßenlaternen nachts abgeschaltet bleiben, sagte Schubert: Bisher seien seit dem Testbeginn am 1. Oktober 13 Beschwerden aus sieben der betroffenen Abschnitte eingegangen. Lediglich der Abschnitt Volmestraße Haus 1 bis Schiefe Ahelle sei wieder eingeschaltet worden (wir berichteten), weil dieser Bereich mit einem Fußweg zur Bushaltestelle versehentlich mit abgeschaltet worden sei. Im Frühjahr soll die Auswertung des Tests vorgestellt und entschieden werden, welche Laternen ausgeschaltet bleiben können. ▪ wok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare