Ende Juli ist Schluss

Lüdenscheids älteste Kneipe: "Der Reidemeister" macht zu

+
Wirt Klaus Stange muss den Reidemeister aus gesundheitlichen Gründen zum 31. Juli schließen.

Lüdenscheid - Die Kneipe mit der ältesten Schankkonzession der Stadt, Der Reidemeister am Schnittpunkt Werdohler-/ Hochstraße, schließt zum 31. Juli. Wirt Klaus Stange sieht sich „schweren Herzens“ aus gesundheitlichen Gründen zu dem Schritt gezwungen.

Während seines monatelangen Kampfes gegen den Krebs konnte er auf die unermüdliche Hilfe seines Teams zählen, das unter der Regie von Silke Mühlhoff den Betrieb unter nur geringen Einschränkungen aufrechterhalten konnte.

 „Am 16.02.1998 habe ich den Reidemeister gemeinsam mit Silke eröffnet“ schreibt Klaus Stange auf Facebook. Und weiter: „Im Juli 2017 bekam ich den Befund Lungenkrebs. Am 16.02.2018 feierten wir gemeinsam das 20-jährige Jubiläum im Reidemeister.“

 Jetzt zwinge ihn die Krankheit, „diese Geschichte meines Lebens nicht so zu beenden, wie ich es mir erhofft habe“.

 Bis dahin läuft der Betrieb weiter wie zuletzt gewohnt. Bei der Häppchen-Tour am Wochenende ist der Reidemeister wie geplant dabei – auch als Ausgangspunkt für die Stadtführungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare