Aufzeichnungen seit 1900

Lüdenscheider Wetter-Rekorde der letzten 120 Jahre - 1960 war es besonders schlimm

+
Wetterrekorde aus 120 Jahren - darunter auch das Jahr mit den meisten Gewittertagen. 

Lüdenscheid - Die Meteorologische Station am Staberg in Lüdenscheid zeichnet seit mehr als 100 Jahren das Wetter in der Stadt auf. Dabei gab es einige Rekorde, die vermutlich für die Ewigkeit sind, zum Beispiel 1960. 

  • 1911: Die höchste jemals in Lüdenscheid registrierte Temperatur betrug am 23. Juli 1911 37,4 Grad Celsius – im Schatten. 
  • 1912: In diesem Jahr wurden 1737 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen. Es ist die bis heute größte Niederschlagsmenge in einem Jahr. Das langjährige Mittel liegt bei rund 1250 Litern. 
  • 1929: Am 13. Februar wurde die niedrigste jemals gemessene Temperatur registriert: -23,6 Grad Celsius. 
  • 1936: Die höchste Schneedecke in Lüdenscheid maß am 19. April 70 Zentimeter. Die selbe Schneehöhe wurde auch noch einmal am 10. Februar 1953 sowie im Winter 2009/2010 in Lüdenscheid erreicht. 
  • 1938: In diesem Jahr herrschte an mehr als jedem dritten Tag Nebel – 137 Nebeltage innerhalb eines Jahres sind bis heute unerreicht. 
  • 1940: In diesem Jahr wurden gleich zwei Wetter-Rekorde aufgestellt. Am 4. November fiel die größte Niederschlagsmenge innerhalb von 24 Stunden. An diesem Tag gingen 113,2 Liter auf den Quadratmeter nieder. Zudem war es das Jahr mit den meisten Frosttagen – nämlich 118. 
  • 1941: Schon am 16. September fiel die Temperatur unter die Gefriergrenze. Es bis heute der früheste Frostbeginn in Lüdenscheid. 
  • 1947: 19 Tage lang lagen die Temperaturen höher als 30 Grad Celsius. Es ist das Jahr mit den meisten heißen Tagen. Zum Vergleich: Im Supersommer 2018 gab es 12 heiße Tage. 
  • 1954: In keinem anderen Jahr gab es weniger Tage, an denen es gewitterte – nämlich sieben. 42 Gewittertage 1985 bedeuten ebenfalls Rekord. 
  • 1955: Die Minustemperaturen am 23. Mai bedeutete das bisher spätesteste Frostende in der Bergstadt. 
  • 1956: Das Jahr 1956 war das kälteste seit Beginn der Aufzeichnungen – die Jahresdurchschnittstemperatur betrug lediglich 6,3 Grad Celsius. 
  • 1959: Mit 806 Litern Niederschlag pro Qudratmeter war es das trockenste Jahr in der Lüdenscheider Geschichte. 
  • 1960: In diesem Jahr schien die Sonne im Schnitt nur 2,9 Stunden – so wenig wie zuvor und danach nie wieder. 
  • 1962/1963: In diesem Winter war die Schneedecke 109 Tage geschlossen. Das wiederholte sich im Winter 1969/1970. 
  • 1965: In diesem Jahr stieg die Temperatur nur an zwei Tagen (!) über 25 Grad Celsius, was als Sommertag zählt. Zum Vergleich: 2018 gab es 65 Sommertage.
  •  1974: Das Weltmeister-Jahr war ausgesprochen mild. Nie wieder wurden weniger Eistage (2) und weniger Frosttage (42) in Lüdenscheid gezählt. 
  • 1975: Am 7. Juni wurde die bis heute höchste Globalstrahlung (Solarstrahlung) an einem einzigen Tag gemessen – 3751 Joule/Watt pro Quadratzentimeter. 
  • 1989: Nur an zwei Tagen des Jahres lag Schnee – absoluter Minusrekord für Lüdenscheid. 
  • 1990: Sturmtief Vivian sorgte am 26. Februar für die stärkste je in Lüdenscheid gemessene Windböe. Sie hatte eine Geschwindigkeit von 166 km/h. 
  • 2003: 1961 Sonnenstunden – im Schnitt 5,4 Stunden pro Tag – bedeuten einen Doppel-Rekord. 
  • 2005: Am 28./29. November erreichte die Schneedecke eine Höhe von 48 Zentimeter – das gab es in keinem November zuvor oder danach. 
  • 2018: Es war das bislang wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Jahresdurchschnittstemperatur betrug 10,5 Grad Celsius.

Lesen Sie auch:

Unwetter: Massenflucht vom Booster-Gelände

Unwetter im Märkischen Kreis: Starkregen und unterbrochene Partys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare